Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bestleistungen bei Sortierung und IO

Silicon Graphics vermeldet Rekorde für Origin-cc-Numa-Server

16.01.1998

Die erste Bestleistung betrifft das Sortieren großer Bestände an kommerziell zu nutzenden Daten. Dabei konnte nach Angaben des Herstellers die Origin-Maschine erstmals Datenmengen in der Größenordnung von einem Terabyte (= eine Million Megabyte) durchforsten. Zum Einsatz kam der "Nsort"-Algorithmus von Ordinal Technologies, gemessen wurde mit dem Benchmark-Programm "Minute Sort".

Zum Sortieren von zehn Milliarden 100 Byte großen Datensätzen brauchte der SGI-Server (ausgestattet mit 32 CPUs, 8 GB Arbeitsspeicher und 600 Festplatten) zwei Stunden und 32 Minuten, nach einer Minute hatte das System bereits 76 Millionen Datensätze sortiert. Damit konnte Silicon Graphics den zuvor bereits gemeinsam mit Ordinal gehaltenen Rekord nochmals deutlich verbessern und ist laut Hersteller fünfmal schneller als ein Alpha-Server der Digital Equipment Corp. (DEC) unter "Syncsort", der 5 GB Daten in 378 Sekunden sortierte.

Eine weitere Höchstleistung reklamiert SGI für das I/O-Verhalten der Origin 2000. Unter dem hauseigenen 64-Bit-Unix "Irix 6.4" soll das System demnach eine dauerhafte Bandbreitenleistung von 7,32 GB/s erreicht haben. Dabei waren insgesamt 897 Fibre-Channel-Disks über 88 Fibre-Channel-Loops an den Server angeschlossen.

Der Hersteller garantiert mit seinem 64-Bit-XFS-Dateisystem eine "GRIO" (Guaranted Rate I/O), mit der sich eine Applikation eine feste, vorher festlegbare Transferrate zum Dateisystem reservieren kann. Im Test kamen bei der Übertragung einer großen zusammenhängenden Datei über XFS im Echtzeitmodus kontinuierliche Übertragungsraten von 4,03 GB/s beim Lesen und 4,47 GB/s beim Schreiben zustande.