Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.1994

Sinkende ATM-Preise bedrohen Fast Ethernet 100VG-Anylan-Konsortium gewinnt Cisco als Partner

FRAMINGHAM (IDG) - Das 100VG-Anylan-Konsortium mit HP an der Spitze hat fuer den kommenden Wettbewerb um das Fast Ethernet der Zukunft einen weiteren gewichtigen Mitstreiter gewonnen. Mit Router-Spezialist Cisco im eigenen Lager hat das Konsortium nun wieder bessere Karten im Ringen mit der Fast Ethernet Alliance, die in puncto Herstellerakzeptanz in letzter Zeit mit ueber 60 Mitgliedern die besseren Erfolgsaussichten zu haben schien.

Mit dem Gewinn von Cisco als neuen Verbuendeten im 100VG-Anylan- Lager konnte die Gruppe um HP einen wichtigen Punktsieg im Rennen um das schnelle Ethernet verbuchen. Nach Wellfleet unterstuetzt somit ein weiterer prominenter Router-Hersteller die HP- Initiative. Cisco will gemeinsam mit HP 100VG-Anylan-Interfaces fuer die Router der 7000er und 4500er Serie entwickeln.

Branchenkenner bezweifeln allerdings, ob das Commitment von Cisco in Sachen VG-Anylan etwas an der Zurueckhaltung anderer Internetworking-Hersteller aendert. Zahlreiche Unternehmen wie die Xylan Corp. oder Amber Wave Systems Inc. warten zur Zeit noch mit einem Engagement in Sachen Anylan oder haben sich bereits zum konkurrierenden Vorschlag der Fast Ethernet Alliance bekannt. Sollte 100VG-Anylan doch noch eine Position im Markt gewinnen, so die Aussage der Hersteller, sei auch von ihnen mit entsprechenden Produkten zu rechnen.

Allerdings droht beiden Lagern in puncto Fast Ethernet bereits von einer ganz anderen Seite Gefahr. Denn waehrend die User noch abwarten, wer den Streit um den neuen Ethernet-Standard gewinnt, kuendigen die ATM-Vertreter bereits erste Produkte an. Hersteller wie IBM oder die First Virtual Corp. wollen bei fallenden ATM- Preisen demnaechst Produkte auf den Markt bringen, die im LAN Bandbreiten von bis zu 25 Mbit/s realisieren.