Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1991

Sintec hängt Unix-Systeme an IBM-Mainframes

SLOUGH (pi) - Für die Ankoppelung von Unix-Systemen an IBM-Mainframes hat die britische Sintec Peripherals Ltd., Slough, den "Cleo Datatalker 3270 U/X" eingeführt. Damit lassen sich laut Hersteller Unix-Rechner und daran angeschlossene Terminals über BSC- und SNA/SDLC-Netze als 3278-Bildschirme und 3274-Controller betreiben.

Bei dem Produkt handelt es sich um eine Koprozessorkarte, die in die Rückwandplatine des PCs gesteckt wird. Zusammen mit der Software gestattet die Karte dem Anbieter zufolge bis zu 32 gleichzeitige Unix-zu-Mainframe-Verbindungen, ohne die auf dem PC ablaufenden Anwendungen zu beeinträchtigen.

Dabei ist die Anbindung an Netzkonfigurationen wie Mehrbenutzer-SYNC-Cluster, Mehrbenutzer-SYNC/Async Cluster oder Cluster mit mehreren Hosts möglich. Zudem ist eine 3287-Druckeremulation für ASCII-Printer integriert.

Von den verschiedenen Datatalker-Versionen werden folgende Unix-Umgebungen unterstützt: Unix von AT&T, Xenix von SCO, Unix-System V/386 3.2, AIX von IBM und Interactive 386/ix.

Die Leitungsgeschwindigkeit kann bis zu 56 000 Baud betragen.