Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2006

Sixt macht Schluss mit Spam

Eine Appliance-Lösung befreit das Unternehmen vom elektronischen Werbemüll.

Angesichts von 16000 Spam-Mails pro Tag entschloss sich die Sixt AG dazu, etwas gegen die elektronische Belästigung zu tun. Mit Hilfe der "Ironport C30 Messaging Gateway Appliance" des Herstellers Ironport Systems gelang es, den Spam-Anteil an der gesamten elektronischen Post von 40 auf ein Prozent zu senken. Täglich kommen jetzt nur noch 400 unerwünschte Werbe-Mails zu den rund 2200 Anwendern im Unternehmensnetz. Außerdem ist auch der Anteil an virenverseuchten Mails durch die Maßnahme "drastisch" zurückgegangen.

Wie Helmut Haunerdinger, Netzwerk-Manager bei der Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, berichtet, überzeugte die Lösung durch "hohe Effizienz und einfache Handhabung". Zudem habe sich der Personalaufwand für die E-Mail-Betreuung reduziert, weil das Sichten und Löschen von Spam-Mails wegfalle.

Sixt setzt die Appliance als zentrales Gateway ein, das dem Messaging-System direkt vorgeschaltet ist. Durch das rechtzeitige Ausfiltern unerwünschter Nachrichten reduziert sich auch die Auslastung der Groupware-Server. (ave)