Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2015 - 

Moto X Force

Smartphone mit bruchsicherem Display kommt im Januar nach Deutschland

Das Moto X Force mit besonders robustem Displayglas und Snapdragon 810 kommt zusammen mit der Smartwatch Moto 360 Sport im Januar auch in den deutschen Handel. Günstig wird das neue Motorola-Smartphone allerdings nicht.
Motorola Moto X Force
Motorola Moto X Force
Foto: Motorola

Ursprünglich Ende Oktober unter dem Namen Droid Turbo 2 und exklusiv für den US-Markt angekündigt, stellte Motorola sein Smartphone wenig später als Moto X Force noch einmal vor. Mit neuer Bezeichnung sollte das Gerät auch in Asien, Lateinamerika und einigen europäischen Ländern erscheinen, ein Deutschland-Start stand allerdings noch nicht fest.

Mit dem heutigen Tag ändert sich das, denn wie Motorola bekannt gibt, wird das Moto X Force im Januar in den hiesigen Handel kommen. Wie auch für die günstigeren Vertreter aus der Moto-X-Serie bietet Motorola das Customizing des Smartphones über den Moto Maker an, wo unter anderem die Farbe des Metallrahmens geändert und das Material der Rückseite - zur Auswahl stehen unter anderem Nylon und Leder - bestimmt werden darf. Ohne Anpassung beim Hersteller sowie im freien Handel soll das Moto X Force für 699 Euro über die Ladentheke wandern - ein stolzer Preis.

Auf das Display des Moto X Force gibt der Hersteller eine Garantie von vier Jahren.
Auf das Display des Moto X Force gibt der Hersteller eine Garantie von vier Jahren.
Foto: Motorola

Das Moto X Force ist mit einem besonders robusten, mehrschichtigen Displayglas versehen, das selbst Stürze auf harten Boden standhalten soll. Und Motorola meint es ernst: Auch in Deutschland spricht der Hersteller eine Display-Garantie über vier Jahre aus, die Brüche und Sprünge (nicht aber Kratzer) abdeckt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Smartphones zählen der Snapdragon 810 von Qualcomm, 3 GB Arbeitsspeicher, 32 GB erweiterbarer Festspeicher und eine 21-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz. Der Bildschirm misst 5,4 Zoll und stellt 2.560 x 1.440 Pixel dar. Trotz dieser hohen Auflösung und dem entsprechenden Energiebedarf verspricht Motorola eine Akkulaufzeit von zwei Tagen, außerdem kann der 3.760 mAh große Kraftspender drahtlos aufgeladen werden.

Moto 360 Sport ebenfalls ab Januar erhältlich

Ab Januar ab 299 Euro: Moto 360 Sport
Ab Januar ab 299 Euro: Moto 360 Sport
Foto: Motorola

Bereits auf der IFA im September und zusammen mit den schon erhältlichen neuen Moto-360-Modellen hatte Motorola eine spezielle Sport-Edition seiner Smartwatch angekündigt. Auch sie hat heute Preisschild und Veröffentlichungstermin verpasst bekommen: Im Januar soll es sie für 299 Euro zu kaufen geben. Die Moto 360 Sport ist mit Android Wear bespielt und bietet mit ihrem optischem Pulsmesser und einem integriertem GPS-Modul gute Voraussetzungen für den Workout. Außerdem soll die Uhr mit gängigen Sport-Apps wie MapMyRun oder Runtastic zusammenarbeiten - aufgezeichnet und mit den Dritt-Anbietern-Anwendungen synchronisiert werden die Daten über die eigene App Moto Body.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!