Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2015 - 

Android 5.0 Lollipop

Smartphone-Nutzer klagen über Akku- und Internet-Probleme

Das Update auf Android 5.0 Lollipop sorgt auf manchen Smartphones wie etwa dem Google Nexus 6 und dem OnePlus One für Probleme. Dabei sollte eigentlich das mit Android Lollipop umgesetzte Projekt Volta für längere Betriebszeiten sorgen. Mit bestimmten Maßnahmen können Betroffene die Probleme behelfsmäßig umgehen.
Das Lollipop-Update sorgt nicht bei allen Android-Nutzer für Begeisterungsstürme.
Das Lollipop-Update sorgt nicht bei allen Android-Nutzer für Begeisterungsstürme.
Foto: Google

Das Update auf Android 5.0 Lollipop führt zu kürzeren Akku-Laufzeiten von Smartphones verschiedener Hersteller. Vor allem Besitzer des Google Nexus 6 und des OnePlus Oneberichten im Android Issue Tracker von Google über Probleme nach Aufspielen der neuen Firmware auf ihre Geräte.

Grund für die verkürzten Akku-Laufzeiten sind offenbar Apps, die permanent versuchen, im Hintergrund ihre Daten zu synchronisieren, und so den Akku stark belasten - auch bei schlechten oder deaktivierten Internet-Verbindungen. Einige Betroffene berichten sogar, dass ihr Smartphone weiterhin versuchte, eine Online-Verbindung aufzubauen, als die SIM-Karte aus dem Gerät entfernt worden war.

Anwender geben auch Tipps, wie andere Betroffene die unter Android Lollipop auftretenden Probleme auf dem Nexus 6, OnePlus One und anderen Android-Smartphones umgehen können. Eine zwischenzeitliche Lösung ist demnach das manuelle Beenden derjenigen Apps im Task Manager, die stetig nach einer Datenverbindung rufen und so den Akku belasten.

Eine weitere Behelfsmaßnahme sei es, WLAN auf dem Android-Smartphone eingeschaltet zu lassen, so dass zumindest im Heimnetzwerk oder in einem anderen zugänglichen Hotspot die mobile Datenverbindung ruht. Zwar belaste unterwegs auch die WLAN-Suche den Smartphone-Akku, doch dies in geringerem Maße als der Akku-Bug von Android Lollipop. Das Abschalten der mobilen Daten helfe dagegen nur in manchen Fällen. Bei einigen Usern wurde der Akkuverbrauch dadurch sogar noch verstärkt, weil das Smartphone trotzdem auf Verbindungssuche ging.

In Foren wie Android Hilfe und dem XDA-Developers Portal berichten Nutzer außerdem von Verbindungsabbrüchen auf dem Google-Handy Nexus 6. Erkennbar sei dies durch ein Ausrufezeichen in der Statusleiste neben dem Balkensymbol für die Netzqualität. Ein Neustart des Geräts sorgt den Berichten zufolge häufig nur für wenige Minuten für eine aktive Verbindung.

Das Problem sei dem Geräteanbieter bekannt, teilt ein Google-Mitarbeiter im Produktforum mit, das Unternehmen arbeite an einer dauerhaften Lösung. Schon bei Android 4.4 KitKat sorgte der Google-Service-Bug für Probleme und eine reduzierte Akku-Laufzeit.

Tipp: Wie Sie die Laufzeit Ihres Laptop-Akkus verlängern zeigt unser Beitrag:

So hält der Notebook-Akku länger durch

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!