Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.2010

Smartrac verdient im 1H mehr und erhöht Prognose

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Funktechnologiehersteller Smartrac hat im ersten Halbjahr vom Wachstum des Marktes für Funketiketten (RFID) profitiert und erhöht nun die Umsatzprognose für 2010. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen aus Amsterdam jetzt mit einem Umsatz von 165 Mio EUR, nachdem die Prognose bislang auf 140 Mio bis 150 Mio EUR gelautet hatte, wie die Smartrac NV am Donnerstag mitteilte. Dies entspreche einem Wachstum von 29% gegenüber dem Vorjahresumsatz von 127,9 Mio EUR. Der TecDAX-Konzern bekräftigte die Erwartung, die Marge bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigern zu können.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Funktechnologiehersteller Smartrac hat im ersten Halbjahr vom Wachstum des Marktes für Funketiketten (RFID) profitiert und erhöht nun die Umsatzprognose für 2010. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen aus Amsterdam jetzt mit einem Umsatz von 165 Mio EUR, nachdem die Prognose bislang auf 140 Mio bis 150 Mio EUR gelautet hatte, wie die Smartrac NV am Donnerstag mitteilte. Dies entspreche einem Wachstum von 29% gegenüber dem Vorjahresumsatz von 127,9 Mio EUR. Der TecDAX-Konzern bekräftigte die Erwartung, die Marge bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigern zu können.

"In den ersten sechs Monaten sind wir stärker gewachsen als der RFID-Markt", sagte CEO Christian Fischer. Im ersten Halbjahr steigerte Smartrac den Umsatz um 37% auf 80,8 (59,1) Mio EUR und das EBITDA auf 9,8 (6,6) Mio EUR. Die EBITDA-Marge legte damit auf 12% (11%) zu. Das Periodenergebnis verbesserte sich auf 5,77 von 1,85 Mio EUR, das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 0,39 (0,14) EUR, wie Smartrac weiter mitteilte. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Konsens ein Umsatz von 79 Mio EUR und ein Ergebnis je Aktie von 0,35 EUR erwartet.

Im ersten Halbjahr sei die Profitabilität durch verschieden Faktoren wie Ineffizienzen in der Produktion belastet worden. Smartrac habe entsprechende Maßnahmen eingeleitet und im Lauf des zweiten Quartals die Verantwortung für die Produktion an ein neues Team übertragen, teilte der Funktechnologiehersteller mit. Dadurch hoffe der Konzern, im Laufe des dritten und vierten Quartals 2010 eine Verbesserung der operativen Kennzahlen zu erreichen.

Webseite: www.smartrac-group.com DJG/has/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.