Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1995

SMP-Systeme mit NT konkurrieren mit Unix-Servern

MUENCHEN (CW) - Die amerikanische Start-up-Firma Netpower Inc. hat sich auf die Fahnen geschrieben, Microsofts Windows NT auf RISC- Prozessoren zu bringen und solche Rechner gegen Intel-basierte PC- Server zu positionieren. Nun wollen die Amerikaner aus dem Silicon Valley mit den "Fastseries SMP Servern" auch den Unix-basierten RISC-Rechnern Konkurrenz machen.

Die Zwei-Prozessor-Rechner mit symmetrischem Multiprocessing arbeiten mit der RISC-CPU R4400 von Mips bei 150 oder 200 Megahertz Taktfrequenz. Zusaetzlich ist ein ASIC eingebaut, das parallele I/O-Kanaele zwischen den Prozessoren und dem Hauptspeicher sowie den Festplattenlaufwerken ueberwacht. Die zweifache Datenleitung steigert nach Herstellerangaben den Durchsatz, da die CPUs nicht um die Ressourcen konkurrieren muessen. Ein Ein-Prozessor-Rechner mit 150 Megahertz kostet zirka 13 400 Dollar, das teuerste Doppel-Prozessor-Modell 23 000 Dollar.

Trotz der Preisvorteile gegenueber Unix-Rechnern kaempft der Hersteller gegen Bedenken der Kundschaft, die Firma sei mit einem Umsatz von 20 Millionen Dollar zu klein, um als strategischer Partner zu gelten.