Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1992 - 

13 neue Mainframes für Siemens-Anwender

SNI erweitert BS2000-Serie um Einstiegs- und Top-end-Systeme

MÜNCHEN (CW) - Um 13 Modelle hat die Siemens-Nixdorf Informationssysteme GmbH (SNI) ihre Mainframe-Familie erweitert. Im einzelnen handelt es sich sowohl um neue Einstiegssysteme in die BS2000-Umgebung als auch um Rechner für den oberen Leistungsbereich.

Fünf neue Rechner bilden die neue Modellreihe "C50", die die bisherigen Büroserien C40 und C30 ablöst. Drei davon sind Uniprozessor-Systeme, zwei arbeiten mit dyadischen Prozessoren. Innherhalb dieser Serie können je nach Ausbaustufe 75 bis 275 Arbeitsplätze angeschlossen werden. Im Grundausbau sind neben den Prozessoren, 16 MB Hauptspeicher, Service und Konsolprozessor sowie E/A-Bus zusätzlich 2 GB Plattenkapazität, ein 155-MB-Kassettensystem und ein 3 1/2-Zoll-Diskettenlaufwerk enthalten.

Die Plattenkapazität läßt sich laut SNI in einem Erweiterungsschrank bis auf 16 GB aufstocken. Alternativ können darin auch bis zu zwei kompakte 3580/ 3590-kompatible 18-Spur-Magnetbandlaufwerke und Platten mit einer Kapazität von bis zu 12 GB untergebracht werden. System und Erweiterungsschrank haben eine Stellfläche von etwa 1,4 Quadratmetern. Über integrierte Direktanschlüsse lassen sich weitere Platten, LAN und WAN-Prozessoren, Mehrfachsteuerungen und Terminals anschließen. Darüber hinaus sind die neuen C50 Modelle mit Blockmultiplex-Kanälen Typ 2, die eine Datenübertragungsrate von maximal 4,5 MB/s zulassen, ausgestattet.

Im High-end-Bereich hat SNI das Mainframeangebot um die sechs Modelle der Reihe C130 erweitert. Die Leistung des neuen Uniprozessors wurde gegenüber dem Vorgängersystem H120 um das Eineinhalbfache gesteigert. Die maximale Verarbeitungsleistung des Top-end-Systems "H133" hat sich gegenüber der höchsten H120-Ausbaustufe verdoppelt. Zwischen dem Uni-Prozessorsystem "H130-A" und dem duplexfähigen Doppel-Triadic-System H130-P" mit sechs Prozessoren befinden sich in der Angebotspalette je ein Dyadic-, Dual-, Triadic und Doppel-Dyadic-System. Der Hauptspeicher läßt sich von 128 MB auf bis zu 2 GB aufrüsten. Ein batteriegepufferter Globalspeicher mit bis zu 8 GB Kapazität soll eine schnelle Datenspeicherung ermöglichen. Bei den neuen Großrechnern können bis zu 128 Typ-2 Kanäle mit Übertragungsraten von 3 und 4,5 MB/s konfiguriert werden.

Für kommerzielle und technisch-wissenschaftliche Anwender mit höchsten Anforderungen wird das BS2000-Vektorrechnersystem "H 121 " angeboten. Die beiden

Modelle "H121 G" und "H121 K" verfügen über je eine Skalar und Vektoreinheit, die eine

Leistung von 1000 Mflpos bietet. Die maximale Kapazität des Systemspeichers beträgt 8 GB. Über leistungsstarke E/A-Prozessoren können bis zu 64 Typ-2-Kanäle mit jeweils 3 oder 4,5 MB/s bedient werden. Die bisherigen Modelle H121-F und -I lassen sich an die Leistung der neu hinzugekommenen Modelle H121-G und H121-K anpassen.