Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.1995

SNI findet Nachahmer ICL-Tochter Aquarius bringt PC als Fernsehgeraet auf den Markt

BAD HOMBURG (pi) - Seit die Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI) erstmals auf der CeBIT 1995 mit ihrem PC-TV reuessierte, tun es ihr immer mehr Hersteller gleich: Auch die Aquarius Robotron Systems hat sich diesem Thema gewidmet und stellt ihren "Indiana PCTV" vor, der dem SNI-Modell auffallend aehnelt.

Im Juni hatte Fujitsu ueber seine britische Tochter ICL einen Mehrheitsanteil an Aquarius erworben. Seit dieser Zeit lanciert das japanisch-britische Duo Werbekampagnen, um das PC-Markensignet Fujitsu/ICL in die Koepfe der Konsumenten zu pflanzen. In Deutschland soll ASI behilflich sein, Markenbewusstsein fuer den PC- Newcomer zu schaffen.

ASI stellte neben dem Indiana PCTV weitere Multimedia-PCs vor. Das leistungsstaerkste System ist das Modell "M1310". Waehrend beim PCTV die meisten Funktionselemente in einem Gehaeuse untergebracht sind, wartet etwa das M1310-Modell im herkoemmlichen Minitower-Design mit externem Monitor auf. Die Gestaltung beider Rechner ist nicht nur wegen des anthrazitgrauen Anstrichs angenehm ausgefallen.

Der Indiana PCTV besitzt unter anderem ein CD-ROM-Laufwerk, eine Soundblaster-kompatible Audiokarte sowie zwei 12-Watt- Lautsprecher. DOS/Windows und Microsofts Applikationspaket "Works" sind ebenso wie Unterhaltungssoftware bereits installiert. Das Geraet laesst sich auch ueber eine Infrarot-Fernbedienung steuern. Eine eigene Benutzeroberflaeche soll den Umgang mit dem Rechner zusaetzlich erleichtern. Mittels einer integrierten Programmsperre koennen Eltern sogar den Fernsehkonsum ihrer Kinder regulieren - es sei denn, sie hocken selbst immer vor der Glotze.

Die Multimedia-PCs der Indiana-Serie arbeiten mit leistungsstaerkeren Komponenten und Prozessoren, Modell 1310 beispielsweise mit einem Pentium-Chip mit einer Taktrate von 133 Megahertz.