Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1997 - 

Pagé wird zum Chief Technology Officer ernannt

SNI stärkt das Servicegeschäft

Dem rund zehn Milliarden Mark schweren Produktsektor von SNI sollen sich über die nächsten Jahre hinweg die Umsätze der gestärkten SBS - zirka fünf Milliarden Mark inklusive des SNI-Lösungsgeschäfts - annähern. Das Unternehmen, in dessen Hoheit nun auch die wichtigsten SNI-Großprojekte fallen, will künftig ganze Geschäftsprozesse seiner Kunden im Rahmen von Outsourcing-Verträgen übernehmen.

Wie der Verkauf des ALX/Comet-Bereichs an Baan und die Ausgliederung des Lösungsgeschäfts in die SBS bereits vermuten ließen, stellt SNI das Geschäft mit der verbliebenen Anwendungssoftware ebenfalls neu auf. Es soll nach Angaben von Vorstandsmitglied Peter Pagé in kleinen, weitgehend selbständigen Einheiten geführt werden, an denen SNI mehrheitlich beteiligt ist. Sie sollen eigene Vertriebs- und Partnerschaftskonzepte realisieren können.

Die Veränderungen bei SNI setzten auch das Personalkarussell in Gang. Pagé, bisher für die Software zuständig, wird als Vorstand und Chief Technology Officer weltweit die Verantwortung für SNIs Produktstrategie übernehmen. Als Sprecher des Bereichs IT-Produkt- und Servicegeschäft fungiert jedoch künftig der bisherige Europa-Manager Rudi Lamprecht, der zudem den PC-Bereich von Walter Rössler übernimmt. Letzterer wurde nun in den Stand eines Regional Manager für Europa erhoben. SBS-Leiter Friedrich Fröschl wird gleichzeitig Sprecher des Bereichs Lösungs- und Business Services.