Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1991 - 

Produkte sind zum IBM-Standard kompatibel

Sniffer und Watchdog wachen jetzt über Token-Ring-Netze

MENLO PARK (pi) - Zur Überwachung komplexen Token-Ring-Netze hat die Network General Corp., Menlo Park, einen 16/4-Token-Ring-Monitor entwickelt. Die Software ist sowohl für die Sniffer-Analyzer-Produkte als auch für den Watchdog-Netzwerk-Monitor erhältlich.

Dem Netzadministrator soll die genaue Analyse des Routing-Verkehrs ermöglicht werden. Informationen über das Verkehrsaufkommen, den Routing-Overhead sowie die Anzahl der Ringe, die ein Datenpaket passiert, lassen sich abfragen. Dabei ist der Datenverkehr von 1024 Arbeitsstationen erfaßbar.

Aus Sicherheitsgründen erstellt der Monitor einen "Trace-Tool-Present-Notification"-LLC-Rahmen, der dem Anbietet zufolge dem IBM-Standardprotokoll entspricht. Diese Funktion soll Eindringlinge automatisch vom Netz trennen.

Die Produkte basieren, so Network General, auf einem von Big Blue hergestellten Board und sind ebenfalls kompatibel zum IBM-Standard. Den Vertrieb in Deutschland hat die DDS GmbH in München übernommen.

Anwender des 16/4-Token-Ring-Sniffer-Network-Analyzer erhalten das Update mit den Monitoring-Funktionen kostenlos. Die Analyse-Lösung ist auf dem PS/2-Modell P70, dem Compaq-Portable 386 und dem Toshiba-Laptop 3200 SX zu einem Preis ab 25 000 Mark erhältlich.

Die Karte und das Programm für den Watchdog-Network-Monitor werden für MCA- und AT-Architekturen angeboten und sollen rund 5400 Mark kosten.