Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.1984 - 

CWDatapro-Umfrage Æ84:

So beurteilen bundesdeutsche Anwender ihre Minicomputer und Small-Business-Systeme

MÜNCHEN/DELRAN N. J. (CW) - Die Systeme /34 und /38 von IBM, Nixdorfs 8870, die PDP-11-Reihe von Digital Equipment sowie die Serie 3000 von Hewlett-Packard sind die "populärsten" Minicomputer und Small-Business-Systeme in der Bundesrepublik Deutschland. Dies geht aus der jetzt abgeschlossenen Benutzerumfrage 1983/84 hervor, die von der COMPUTERWOCHE zusammen mit Datapro durchgeführt wurde (siehe auch "Fakten zur Erhebung").

Es zeigt sich, daß im Kleinrechnermarkt, anders als bei Großrechnern, eine enorme Produktvielfalt herrscht. So sind nicht weniger als 39 Modellreihen von 22 Herstellern in der CW/Datapro-Übersicht vertreten. Bei den Mainframes kamen dagegen nur 19 Systemfamilien von 10 Anbietern in die Wertung.

Mit einem hochgerechneten Anteil von 32,3 Prozent am gesamten Kleinrechnermarkt ist die Stellung der IBM Deutschland GmbH längst nicht so dominierend wie im Universalrechnermarkt, wo die Stuttgarter auf 52,3 Prozent kommen. Der Abstand zum zweiten - und dies kennzeichnet den Marktführer auch hierzulande als De-facto-Monopolisten - ist in beiden Fällen etwa gleich hoch, er beträgt jeweils über 20 Prozentpunkte. Siemens erreicht bei den Mainframes einen Anteil von 24,5 Prozent, DEC liegt im Mini-Markt bei 11,1 Prozent.

Interessant ist, daß die Schrägstrichmodelle von Big Blue (/34, /36 , /38) nach der Kundengunst vergleichsweise besser abschneiden als ihre großen Schwestern (/370, 4300, 308X).

In der Tabelle sind die Auswertungsergebnisse nach den verschiedenen Kriterien (Anwendungen, Softwerequellen, Investitionsvorhaben etc.) in Prozentwerten angegeben. In der abschließenden Beurteilung (Zufriedenheit) wurden von den Befragten Noten von 4 ("ausgezeichnet ) bis 1 ("schlecht") vergeben.