Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1990 - 

Leicht, kompakt, robust und batteriebetrieben

So druckt der Laptop - Anwender auch unterwegs

MÜNCHEN (zek) - Für Laptop-Anwender, die auch unterwegs drucken müssen, bieten mittlerweile meherere Hersteller Kompakt-Drucker in guter Qualität. Ähnlich wie beim Laptop sind die Grundvoraussetzungen für solche Drucker geringe Abmessungen und Gewicht, Robustheit und Batteriebetrieb.

Ein Gerät für höchste Ansprüche des mobilen Anwenders ist der Siemens-Drucker High-Print 730/750 Compact. Dieser Thermotransferdrucker ist zwar etwa genauso groß wie ein Laptop, bietet dafür aber Leistungen, wie ein Standard-Seitendrucker. Die Druckgeschwindigkeit beträgt rund sechs DIN-A4-Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 300 Punkten pro Zoll (dpi).

In der Grundausstattung verfügt er über die Druckemulationen HP Laserjet II, IBM Proprinter, Epson LQ und HP Deskjet Plus. Bei beiden HP-Emulationen können zusätzliche Schriftarten in den eingebauten Speicher von 1 MB geladen werden. Der Grafikdruck erlaubt sowohl Raster, Linien- und Patterndarstellung als auch Vektorgrafik.

Gedruckt wird auf Normalpapier oder Folien in den Formaten DIN A4, US-Letter und US Legal. Die Zeichen werden durch die Wärmewirkung eines sogenannten Thermokamms mit 2560 Heizelementen von einem Farbträger aus Polyester auf das Papier übertragen. Diese Folie ist nach Herstellerangaben dokumentenecht und reicht für rund 150 Seiten. Auf dieses Druckvolumen ist auch der Akku des Druckers ausgelegt. Eine Einzelblattzuführung, die etwa 80 Blatt aufnimmt, ist ebenfalls integriert. Diese Leistung hat natürlich ihren Preis: Für so einen High-end-Mobilprinter muß man rund 2000 Mark bezahlen.

Auf einer anderen Philosophie beruhen die diversen Kofferlösungen, die für Toshiba-Laptops angeboten werden. Dabei ist jeweils ein Laptop des Markführers zusammen mit einem Drucker, in den meisten Fällen ein Toshiba Epresswriter oder Hitachi Diconix, untergebracht . Die Systemhäuser Didas, München, und RFI, Mönchengladbach, bieten hier Kofferlösungen, basierend auf sämtlichen Toshiba Laptops, an.

Im Gegensatz zum oben beschriebenen Siemens-Drucker sind die Laptop-Printer von Toshiba und Hitachi wesentlich kompakter gebaut, bieten dafür aber auch geringere Leistungen. Sie empfehlen sich für Anwender , die auf geringes Gewicht Wert legen und unterwegs nicht nur geringe Druckvolumina benötigen. Der Toshiba Epresswriter ist ein Thermodrucker mit einem 24-Punkt Druckkopf, der eine Grafikqualität von 360 mal 360 Punkten pro Zoll ermöglicht. Standardemulationen sind Toshiba P321 und Epson LQ. Die Verbindung zum Rechner erfolgt über eine parallele Schnittstelle, drei Schriftarten sind eingebaut, zusätzliche können geladen werden. Die Stromversorgung erfolgt über Akku oder Netzteil, bei vollaufgeladenem Akku kann nach Herstellerangaben rund eine Stunde ununterbrochen gedruckt werden, die Ladezeit beträgt acht Stunden, der Preis liegt bei etwa l000 Mark.

Der Diconix ist der leichteste der Laptop Drucker, er basiert auf der Thermal-Tintenstrahl- Technik. Fünf aufladbare NiCD-Batterien ermöglichen nach Herstellerangaben das Bedrucken von 150 Seiten, bei voller Ladung. Der Diconix kostet rund 700 Mark.