Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.2013 - 

Den Arbeitsrhythmus finden

So klappt der Wiedereinstieg nach dem Urlaub

Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Ein bis zwei Tage dauert es meist, bis nach dem Urlaub der normale Arbeitsrhythmus wieder gefunden ist. Simple Tricks helfen, den Übergang sanfter zu gestalten.
Beine hochlegen und weiterhin nichts tun? Ein paar einfache Tricks helfen, das wohlige Urlaubsgefühl in die erste Arbeitswoche hinüberzuretten.
Beine hochlegen und weiterhin nichts tun? Ein paar einfache Tricks helfen, das wohlige Urlaubsgefühl in die erste Arbeitswoche hinüberzuretten.

Vielen graut es vor dem Moment, in dem sie nach einem längeren Urlaub ihr E-Mail-Programm öffnen und im Posteingang eine irrsinnig hohe Anzahl ungelesener Nachrichten wartet. Auch wenn die Mehrzahl irrelevant ist und einfach gelöscht werden kann, frisst das Zeit. Die muss man auch investieren, um sich von den Kollegen auf den aktuellen Stand bringen zu lassen.

Meist geht all das schneller als man denkt, zeigen Umfrageergebnisse des Personaldienstleisters OfficeTeam: Bereits ein bis zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub haben 61 Prozent der Angestellten ihren normalen Arbeitsrhythmus wiedergefunden. Knapp ein Viertel (23 Prozent) braucht dafür sogar weniger als einen Tag.

Die Studienergebnisse zeigen auch, wer einspringt, wenn Angestellte Urlaub machen. 69 Prozent der Befragten übergeben für die Urlaubszeit Aufgaben an Kollegen. In 35 Prozent der Fälle wird während des Urlaubs nach oben delegiert - dann erledigt der Vorgesetzte die To Dos seines Mitarbeiters. Sieben Prozent der befragten Unternehmen holen sich zur Urlaubszeit für die anfallenden Aufgaben Unterstützung durch Zeitarbeitskräfte.

Dem Urlaubsvertreter alle relevanten Themen übergeben

So eine Urlaubsübergabe kann natürlich nur funktionieren, wenn man sich nicht an seinen Aufgaben festklammert, sondern der Urlaubsvertretung alle relevanten Themen übergibt. Damit dies gelingt, listet man zum Beispiel in einer Tabelle alle Themen auf, die während der Abwesenheit anfallen können.

Dann erläutert man den aktuellen Arbeitsstand, nennt Ansprechpartner und verweist auf den Ordner im gemeinsamen Laufwerk, auf dem man alle relevanten Dokumente und E-Mails zu diesem Thema abgespeichert hat. Idealerweise spricht man mit dem vertretenden Kollegen oder Vorgesetzten diese Tabelle kurz durch, um mögliche Unklarheiten aus dem Weg zu schaffen und das Dokument gegebenenfalls noch zu ergänzen.

Für den gleichen Termin verabredet man sich am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Dort berichtet dann die Urlaubsvertretung vom aktuellen Stand und holt einen so zügig in die eigenen Themen zurück.

Auf der nächsten Seite haben wir noch ein paar Ratschläge für Sie gesammelt.