Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.08.1995

So laesst sich's trefflich streiten

MUENCHEN (CW) - Zur Verbesserung der Streitkultur bei Software- Anbietern und -kunden will die DIN-Norm 66271 "Informationstechnik: Softwarefehler und ihre Beurteilung durch Lieferanten und Kunden" beitragen. Die Norm beschaeftigt sich mit dem Begriff des Fehlers und dessen Auslegung im Rahmen von Softwarevertraegen.

Nicht alle Softwarefehler entsprechen der Definition des Buergerlichen Gesetzbuchs, wonach Fehler der Gewaehrleistung unterliegen. Eine Abgrenzung, so hofft das Deutsche Institut fuer Normung e.V., Berlin, helfe Missverstaendnisse und Streit zu vermeiden. Schaetzungen der Kosten aufgrund fehlerhafter Software belaufen sich auf ueber 110 Milliarden Mark jaehrlich, teilt das DIN-Institut mit. Allein 90 Prozent der Entwicklungsprojekte wuerden nicht in dem vertraglich festgelegten Zeit- und Finanzrahmen beendet. "Wer Software entwickeln laesst, beweist Mut zum Risiko", lautet das Fazit.