Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2005

So lohnt sich der Online-Vertrieb

Thomas Cook profitiert vom Enterprise-Content-Management.

Der Touristikdienstleister Thomas Cook AG mit Sitz in Oberursel hat seine acht deutschsprachigen Websites in eine neue Struktur eingebunden. Im Einzelnen handelt es sich um die Seiten thomascook.de, thomascook-reisen.de, neckermann-reisen.de beziehunsweise .at und .ch sowie condor.de, aldiana.de und bucher-reisen.de.

Als technische Basis wählte der Reisekonzern die Enterprise-Content-Management-Plattform "XCMS" von Reddot. Gegen Mitbewerber wie das ECS-System von Documentum setzte sich das Reddot-Produkt unter anderem deshalb durch, weil es relativ leicht um Module für das Management von Geschäftsprozessen und Dokumenten erweiterbar ist. "Wir wollten ein flexibles Enterprise-Content-Management-System, mit dem die Mitarbeiter unsere kom- plexen Websites effizient aktualisieren und administrieren können", erläutert Oliver Rengelshausen, Leiter Non-Traditional Sales bei der Thomas Cook AG, "das System sollte darüber hinaus unter derselben Ober- fläche auch die Vernetzung von Geschäftsprozessen sowie Dokumenten-Management ermöglichen."

Für die Umsetzung zeichnete der Reddot-Partner Denkwerk verantwortlich. Nachdem die Websites auf die neue Umgebung migriert waren, vernetzte Thomas Cook die Händler und Reisebüros mit Hilfe der CMS-Lösung über ein Extranet. Dort finden sie neben aktuellen Informationen über Angebote und Vertriebsneuheiten auch Daten und Fakten für die tägliche Arbeit. Der integrierte "Business Process Manager" löst jeweils definierte Geschäftsprozesse - beispielsweise für die Nachbestellung von Katalogen - aus.

Schlankere Geschäftsprozesse

Durch den Aufbau einer einheitlichen Portalinfrastruktur und dank der vernetzten E-Commerce-Strategie konnte Thomas Cook den Vertriebsweg Internet für Reisen und reisenahe Leistungen profitabel gestalten. Unter anderen ließen sich folgende Vorteile erzielen: Alle Konzern-Websites werden heute effizient betrieben. Die Trennung von Content und Layout sorgt automatisch für die Einhaltung des Corporate Design. Zudem fördert das System schlankere Geschäftsprozesse und ein reibungsloses Dokumenten-Management. (qua)