Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2014 - 

Den SBS 2011 aktualisieren

So machen Sie den Small Business Server 2011 fit für 2014/2015

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Der SBS 2011 ist die letzte Version des Small Business Servers von Microsoft und gerade bei kleineren Unternehmen zu Recht beliebt. Mit einigen Patches und Tricks machen Sie den Server fit für die nächsten Jahre.

Der Nachfolger des SBS 2011, der Windows Server 2012/2012 R2 Essentials, bringt keinen eigenen Exchange Server mehr mit. Das ist meist einer der Gründe, warum Firmen den populären Small Business Server 2011 gerne weiterhin einsetzen.

Dem steht auch nichts im Weg, denn SBS 2011 setzt auf bewährte und durchaus noch aktuelle Technologien auf Basis von Windows Server 2008 R2 und Exchange Server 2010. Mit einigen Patches und Tricks kann man den Server daher für die nächsten Jahre fit machen.

Vorbemerkung: Setzen Sie SBS 2011 Essentials ein, müssen Sie die Aktualisierungen für Exchange 2010 natürlich nicht installieren, die Patches für das Betriebssystem dagegen schon. SBS 2011 Standard und Essentials bauen auf den gleichen Standard auf.

Die wichtigsten Aktualisierungen für SBS 2011 im Überblick

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen welche Aktualisierungen Sie installieren sollten und wie Sie dabei vorgehen. Basis der Aktualisierung sind vor allem zwei große Servicepacks, die Sie in jedem Fall auf dem Server installieren sollten:

Windows Server 2008 R2 SP1

Exchange Server 2010 SP3

Neben dem Servicepack 3 für Exchange 2010 sollten Sie auf dem Server auch das neue Update Rollup 6 für Exchange 2010 installieren. Dieses Zwischen-Servicepack behebt ebenfalls einige Fehler. Dieses ist vor allem dann interessant, wenn Sie irgendwann von SBS 2011 zu einer neuen Version migrieren wollen:

Updaterollup 6 für Exchange Server 2010, Service Pack 3 (KB2936871)

Setzen Sie auf dem Server noch das Companyweb ein, also ein Intranet und Dokumentenverwaltung, baut diese auf SharePoint Foundation 2010 auf. Diese sollten Sie ebenfalls aktualisieren. Microsoft bietet für Sharepoint Foundation 2010 das Servicepack 2 an. Auch dieses sollten Sie auf dem Server installieren, selbst wenn Sie das Companyweb nicht aktiv nutzen:

SharePoint Foundation 2010 SP2

Einige spezielle Aktualisierungen für SBS 2011, wie das sehr wichtige Updaterollup 4 für Windows Small Business Server 2011 laden Sie nicht als Installationsdatei herunter, sondern über die Windows-Update-Funktion des Servers. Hier sollte auch die Aktualisierung des Servers beginnen. Bevor Sie externe Updates auf dem Server installieren, rufen Sie die Windows-Update-Funktion auf und lassen Sie alle gefundenen Aktualisierungen installieren.

In vielen Fällen müssen Sie den Vorgang mehrmals wiederholen und auch mehrmals den Server neu starten, bevor wirklich alle Updates installiert wurden. Lassen Sie daher immer erst alle Patches installieren, die über Windows Update zu finden sind und installieren Sie dann erst die ganzen Patches für Exchange, SharePoint und Co. Die Update-Funktion starten Sie durch Eingabe von wuapp im Suchfeld des Startmenüs.

Nachdem der Server aktualisiert wurde, oder auch als ersten Schritt, sollten Sie im Dashboard von SBS 2011 überprüfen, ob Updates für den Server Fehler verursacht haben, oder noch ausstehen. Diese Updates finden Sie über Sicherheit\Updates im Dashboard von SBS 2011. Über den Menüpunkt Einstellungen für Softwareupdates ändern, nehmen Sie wichtige Einstellungen vor. Klicken Sie auf ein Update in der Konsole, sehen Sie im unteren Bereich weiterführende Informationen.

Generell sollten Sie im Dashboard den Server über die Schaltfläche Jetzt synchronisieren, mit den Windows-Updateservern synchronisieren lassen. Danach rufen Sie die Updateeinstellungen auf und legen die Einstellungen entsprechend fest:

Serverupdates -- Steuert, welche Updates auf dem SBS-Server und den anderen Servern im Netzwerk installiert werden sollen. Grundsätzlich ist sehr sinnvoll, auch hier die Einstellung Hoch zu verwenden.

Clientupdates -- Steuert die Installation von Patches auf den Arbeitsstationen. Hier ist die Einstellung Hoch bereits gesetzt.

Stellen Sie daher sicher, dass in Windows-Update und der Update-Steuerung von SBS 2011 keinerlei Updates mehr zur Installation ausstehen oder als fehlerhaft angezeigt werden.