Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.2015 - 

Rechnung

So viel kostet Apple das iPhone 6S

Apples Material- und Produktionskosten für das iPhone 6S betragen etwa ein Drittel des Preises, für den der Hersteller das Smartphone in den eigenen Läden anbietet. Das haben Marktbeobachter nach einem Teardown des Geräts und der Analyse der eingebauten Komponenten errechnet.
Das iPhone 6s zerlegt
Das iPhone 6s zerlegt
Foto: iFixit

Apples Material- und Produktionskosten für das neueiPhone 6S machen gerade einmal etwas mehr als ein Drittel des Verkaufspreises aus. Das ist das Ergebnis einer Analyse von Techinsights nach einem Teardown des neuen Apple-Handys. Nach Schätzung der Analysten zahlt Apple für Materialien, Tests und Zusammenbau des iPhone 6S mit 64 GB Speicherkapazität insgesamt 245 US-Dollar - 16,50 Dollar mehr als für die Komponenten und die Produktion des 2014er-Modells iPhone 6. Die größten Kostenpunkte sind das Antriebs-Ensemble aus Apple A9 mit integriertem M9-Motion-Prozessor und dem Qualcomm-Modem MDM9635 (58,50 Dollar), Touchscreen- und Display-Einheit (42,50 Dollar) sowie Mechanik und Gehäuse (28 Dollar).

Nach Schätzung der Analysten zahlt Apple für Materialien, Tests und Zusammenbau des iPhone 6S mit 64 GB Speicherkapazität insgesamt 245 US-Dollar.
Nach Schätzung der Analysten zahlt Apple für Materialien, Tests und Zusammenbau des iPhone 6S mit 64 GB Speicherkapazität insgesamt 245 US-Dollar.
Foto: Techinsights.com

Der Hersteller verkauft in seinem Heimatmarkt das neue Smartphone-Modell für Preise zwischen 649 und 849 Dollar, wobei die 64-Gigabyte-Ausführung 749 Dollar kostet. Die Phablet-Variante iPhone 6S Plus bietet Apple in den USA für Beträge zwischen 749 und 949 Dollar an. In deutschen Apple-Stores sind iPhone 6S oder iPhone 6S Plus für Preise zwischen 699 und 1.069 Euro erhältlich.

Der Kostenanstieg für die Display-Einheit geht auf die erstmals von Apple in einem Smartphone verbaute 3D-Touch-Technologie zurück, für die Apple auch das Gehäuse des neuen iPhone im Vergleich zum iPhone 6 etwas vergrößern und zugleich den Akku etwas verkleinern musste. Die Verwendung von stabilerem 7000er-Aluminium führte laut Techinsights im Vergleich zu 4 Dollar Mehrkosten für das Unibody-Gehäuse. Die Speichermodule des iPhone 6S kauft Apple für 23,50 Dollar ein, wobei der LPDDR4-RAM im neuen Gerät wesentlich teurer für den Hersteller ist als der LPDDR3-RAM im iPhone 6 (4,50 Dollar). Die höher auflösenden Kameras am iPhone 6S haben für Apple einen Kostenanstieg in Höhe von 1,50 Dollar pro Gerät zur Folge.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!