Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1991

So zeigt Big Blue Bill Gates, was eine Harke ist

Jetzt macht Big Blue also ernst. Hieß es vor einer Woche, der Marktführer wolle sich mit Apple verbunden, so überraschte er jetzt durch ein "strategisches Bündnis" mit der Lotus Corp., ebenfalls einem Microsoft-Wettbewerber. Man ist geneigt, beide Schritte - die mögliche Partnerschaft mit Apple und den Lotus-Deal - als Verzweiflungstaten von IBM zu bewerten: Der Marktführer hat es nach Ansicht von Analysten nicht geschafft, sein vor immerhin rund zwei Jahren vorgestelltes System "Officevision" und das vier Jahre alte OS/2 mit eigener Kraft auf Touren zu bringen. Jetzt müssen andere Hersteller zur Hilfe kommen. Was bei Apple lediglich ein Gerücht ist, trifft bei Lotus um so mehr zu: IBM räumte ein, daß Notes und CC-Mail quasi die Herzstücke der Bürokommunikation der 90er Jahre werden sollen. Das führt dann sogar so weit, daß man den Presentation Manager "still und heimlich zur Seite schiebt" und eine neue Benutzeroberfläche schaffen will. Bill Gates wird jetzt wohl merken, daß man sich in einer Allianz mit IBM nicht auf Extratouren - sprich Windows und/oder MS-OS/2 - einlassen sollte.