Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2006

SOA-Modell für Versicherungen

Bea Systems und der US-amerikanische Softwarehersteller Prima Solutions wollen die Einführung Service-orientierter Architekturen (SOA) in Versicherungsunternehmen beschleunigen. Im Rahmen einer Partnerschaft integrierten die Anbieter zunächst das branchenspezifische Referenzmodell "Prima IBCS" in Beas "Weblogic"-Plattform. Gegenwärtig arbeiten die Unternehmen daran, das Objektmodell auch in Beas SOA-Produktsammlung "Aqualogic" einzubinden.

Dokumentierte Kernprozesse

Prima IBCS sei das Ergebnis mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Versicherungsexperten und Spezialisten für die Objektorientierung, erläutern die Anbieter. Als Objektmodell dokumentiere es mehr als 100 Kernprozesse und 1000 Klassen aus unterschiedlichen Bereichen, darunter Leben, Eigentum und Unfall, Rückversicherung und Risikoeinschätzung. Auch die Vertragsverwaltung und die Schadensbearbeitung würden abgedeckt.

Die gemeinsam angebotenen SOA-Lösungen umfassen die Integration von Legacy-Systemen, die Einführung von Business Process Management (BPM), die Orchestrierung von in Software gegossenen Business-Services sowie die Überwachung von Transaktionen. (wh)