Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Social Networks steigern die Effizienz

13.11.2008
Viele Angestellte klagen aber über Ablenkung.

Unternehmen nutzen soziale Netzwerke vor allem, um effizienter zu arbeiten. Das hat eine Studie der Beratungsfirma Dynamic Markets im Auftrag von AT&T unter 2500 Arbeitnehmern aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden ergeben. Demnach sind 65 Prozent der befragten Angestellten, die im Arbeitsalltag soziale Netzwerke verwenden, davon überzeugt, dass sie dadurch effizienter arbeiten. 46 Prozent glauben, dass die Nutzung ihre individuelle Kreativität fördert. Jeweils 38 Prozent der Befragten versprechen sich von sozialen Netzwerken eine Erweiterung ihres Wissenshorizonts sowie einen besseren Zugang zur Lösung von Problemen. Als weitere Vorzüge gelten die Nutzung des kollektiven Wissens von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten sowie eine einfachere Teambildung und bessere interne Zusammenarbeit.

Risiko für Vertrauliches

Andererseits assoziieren 79 Prozent der Arbeitnehmer in Europa soziale Netzwerke mit negativen Aspekten. Fast die Hälfte der Befragten sind der Meinung, dass sie dadurch von der Arbeit abgelenkt würden. 45 Prozent sehen die Gefahr, dass vertrauliche Informationen aus dem Unternehmen nach draußen gelangen könnten. Dieses Risiko ist offenbar hierzulande besonders groß: 30 Prozent der befragten deutschen Arbeitnehmer haben bereits entsprechende negative Erfahrungen gemacht.

(sp)