Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2004 - 

Aktie der Woche

Soft M: Haltenswerte Substanz

Die Soft-M-Gruppe mit Hauptsitz in München bietet komplette IT-Lösungen für den Mittelstand an. Die Geschäftsfelder liegen im Vertrieb eigener Software, in der für den Einsatz der Software oftmals notwendigen Beratung sowie dem damit einhergehenden Direktvertrieb von Hardware. Dabei ist das Softwareprodukt "Soft M Suite" in vielen Branchen wie beispielsweise dem Handel, der Nahrungsmittelindustrie und bei Zulieferern großer Einzelhandelsketten einsetzbar.

Das Unternehmen erzielte im Jahr 2003 einen Konzernumsatz von 69,2 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch 75,9 Millionen Euro gewesen. Verantwortlich für den Umsatzrückgang war vor allem das konjunkturbedingt schwache Geschäft im Bereich Hardware. Mit dem reinen Vertrieb von Standardsoftware konnte gegenüber 2002 sogar ein leichtes Wachstum von 15,3 auf 15,9 Millionen Euro erzielt werden. Zwar wurde im Jahr 2003 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 6,2 Millionen Euro erwirtschaftet, jedoch entstand durch planmäßige Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände ein Jahresfehlbetrag von 0,6 Millionen Euro. Ein positiver operativer Cashflow in Höhe von vier Millionen Euro unterstreicht die Profitabilität des Geschäftes, die durch den Abbau von Arbeitsplätzen gesteigert werden konnte. So wurde die Anzahl der Beschäftigten im vergangenen Jahr von 460 auf 432 reduziert.

Die Bilanz ist mit einer Eigenkapitalquote von 45 Prozent solide, jedoch besteht das Eigenkapital zum großen Teil aus immateriellen Vermögensgegenständen. Für das Jahr 2004 rechnet der Vorstand aktuell damit, dass sich der Umsatz auf 90 Millionen Euro und das Vorsteuerergebnis auf 2,4 Millionen Euro erheblich verbessern werden. Jedoch ist dieser Umsatzanstieg auf die Komplettübernahme der Update Systemintegration (22 Millionen Euro geplanter Umsatz) zurückzuführen. Vor dem Hintergrund des weiterhin schwierigen Wirtschaftsumfelds und der im Vergleich zu vielen anderen börsennotierten IT-Unternehmen unterdurchschnittlichen Substanz erscheint die Aktie nur haltenswert. (ajf)

Von Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.