Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1993 - 

BMW macht zunaechst 40 Millionen Dollar locker

Softlab: Mit neuem Standort und CEO im US-Markt paesent

Dass in Atlanta auch die im vergangenen Jahr von Softlab umworbene Knowledgeware Inc. beheimatet ist, spielte, so Pressesprecher Wolfgang Merkert, keine Rolle bei der Entscheidung fuer den Standort der neuen US-Zentrale. Ausschlaggeben und seien ganz andere Faktoren gewesen, naemlich die im Vergleich zu Kalifornien um drei Stunden geringere Zeitverschiebung sowie die Naehe zur Klientel. Allerdings hat der bislang einzige US-Kunde fuer das Softlab-Flaggschiff "Maestro II", das Investment-Unternehmen AG Edwards, seinen Sitz in Kansas City, also im Mittelwesten.

Mit dem Standortwechsel hat die derzeit rund 40 Mitarbeiter starke US-Niederlassung des Muenchner Software-Anbieters auch ihr Management gewechselt. Nach knapp zwei Jahren raeumte der bisherige Praesident und CEO, David Marshall, seinen Sessel fuer Dan Jenkins, der bis dato die britische Softlab-Zentrale geleitet hatte.

Offenbar setzt die Muttergesellschaft der Softlab-Gruppe, die Bayerische Motorenwerke AG (BMW), grosses Vertrauen in Jenkins. Jedenfalls stellte sie ihm fuer drei Jahre 40 Millionen Dollar zur Verfuegung, die er nach eigenem Gutduenken in den Aufbau des US- Geschaefts investieren kann. Laut Merkert hat BMW einen noch hoeheren Betrag bereitgestellt, um das Wachstum der US- Niederlassung durch die Akquisition eines einheimischen Anbieters zu beschleunigen.