Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1987 - 

Flexible Freitext-Recherche mit mehreren Versionen:

Software AG bietet Text Retrieval System

DARMSTADT (pi) - Ein neues Text Retrieval System (TRS) der Software AG aus Darmstadt verbindet die Bearbeitung formatierter Daten mit der Recherche in freien Texten.

TRS erlaubt nach Herstellerangaben die Recherche freier Texte und formatierter Daten in beliebiger Kombination. Diese Fähigkeit verdanke es der Integration in das relational orientierte Datenbanksystem Adabas. Die Anfragen werden unter Berücksichtigung eines kontrollierten Vokabulars (Thesaurus) durchgeführt. Die Verwendung von Aspekten, Synonymen, Grundformen und ähnlichem der recherchierten Begriffe unterstützt das System ebenfalls. Die Thesaurus-Funktionen pflegt der Benutzer entweder selbst, oder aber das Text Retrieval System verwaltet sie automatisch.

Mit TRS laßt sich des weiteren eine Rechts-, Links- sowie Mittelfrankierung von Worten bei der Recherche realisieren. Die Invertierung der Dokumente, das heißt der Aufbau der Strukturinformationen in TRS, die benötigt wird, um später Recherchen durchzuführen, erfolgt interaktiv. Dadurch lassen sich auch Texte recherchieren, die gerade erst erfaßt worden sind.

Durch die Verwendung von Adabas für die interne Speicherung dieser Strukturinformationen sind die Vorteile dieses DBMS wie zum Beispiel der 24-Stunden-Betrieb und volle Restart/Recovery-Fähigkeit automatisch Bestandteil von TRS. Zur Zeit ist TRS als "Call-Schnittstelle" verfügbar, das heißt als eine Reihe von Modulen, die die einzelnen Funktionen ausführen. Sie können mittels aller Programmiersprachen aufgerufen werden. Außerdem lassen sich bestehende Anwendungen Angaben der Software AG zufolge um Text-Retrieval-Funktionen erweitern.

Informationen: Software AG, Dehmelstraße 3, 6100 Darmstadt, Telefon 0 61 51/50 40.