Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2004 - 

Aktie der Woche

Software AG: Ein zweischneidiges Schwert

Nachdem die Darmstädter Software AG im vierten Quartal mit überraschend positiven Zahlen aufwarten konnte, sprang die Aktie innerhalb weniger Tage von 18 auf 25 Euro. Zwar liegt der Höchstkurs mit 167 Euro aus dem Jahr 2000 noch in weiter Ferne, jedoch ist das Papier innerhalb eines Jahres um fast 200 Prozent gestiegen (Tiefstand 8,38 Euro). Nachdem wir den Titel im April 2003 an dieser Stelle empfohlen haben, stellt sich nun die Frage nach der Zukunft der Company.

Gegenüber unserer Empfehlung haben sich zwar die Zahlen und vor allem auch der Ausblick für 2004 und 2005 merklich verbessert. Jedoch ist die Aktienbewertung inzwischen deutlich gestiegen, und auch die Analysten haben das Papier reihenweise auf "Kaufen" heraufgestuft. Vor einem Jahr haben sich fast keine Kaufempfehlungen finden lassen, und die Aktie der Software AG war günstig. Heute jedoch reißen sich sowohl die Analysten als auch die Fonds-Manager wieder um die Papiere des Unternehmens. Dies lässt uns in der Einschätzung etwas vorsichtiger werden.

Inzwischen ist nämlich der Börsenwert auf rund 650 Millionen Euro angestiegen, und das Rückschlagspotenzial nimmt zu. Sollte es den Darmstädtern allerdings gelingen, durch die Konzentration auf die beiden Geschäftsfelder Enterprise-Transaction-Systems und das XML-Business ihr Lizenzgeschäft (Q4: 35,5 Millionen Euro) weiter positiv zu entwickeln und damit die Ertragskraft, gemessen am Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), zu verbessern, sind auch Kurse von 30 Euro und mehr denkbar. Die Aktie ist damit zwar noch aussichtsreich; aufgrund des stark gestiegenen Optimismus ist das Kursrisiko bei eventuellen Planverfehlungen oder anderen schlechten Nachrichten jedoch deutlich größer als noch vor einem Jahr. (ajf)

Von Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.