Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.1982 - 

Erwarteter Gewinnrückgang führt zu Konsequenzen:

Software AG verabschiedet US-Manager

RESTON (CW) - Schwache Umsatzentwicklung in den vergangenen drei Quartalen hat zu einer Umstrukturierung des Topmanagements der Software AG geführt. Dies berichtet die COMPUTERWORLD aus Reston in Vancouver.

Das Unternehmen habe kürzlich die Demission des "Executive Vice President" Kenneth D. Radin und des "Chief Financial Officers" John V. Okulski angekündigt. Obwohl John Maguire, President und Sprecher der Software AG offiziell von einer Bitte um Amtsentlassung sprach, ließ er durchblicken, daß es einen persönlichen Konflikt zwischen ihm und den beiden Managern gegeben habe.

Er bemühe sich, die Managementfähigkeiten in seinem Unternehmen zu verbessern, zitiert COMPUTERWORLD den President. Insbesondere prangerte Maguire das Fehlen von Budgetkontrolle und entsprechender Finanzplanung an. Die Kosten seien außer Kontrolle geraten und Verkaufspersonal zu einem der derzeitigen Situation nicht angepaßten Gehalt eingestellt worden. Um diese Kosten zu senken, habe Maguire nach eigenen Worten sechs Mitarbeiter aus der Support-Organisation entlassen.

Zusätzlich sei die Verkaufsmannschaft überprüft worden. Vier der 30 Verkaufsmitarbeiter sollen ersetzt werden.

Der Status einer öffentlichen Gesellschaft habe geholfen, Effizienz und Profitabilität starker im Auge zu behalten, ergänzte der Chairman. Das Unternehmen habe in den ersten drei Quartalen einen Gewinn von 1,4 Millionen Dollar gemacht, was Maguire als nicht akzeptierbar betrachtet. Im Jahr zuvor lag der Gewinn bei 2,4 Millionen (Umsatz: 18 Millionen).

Obwohl das Unternehmen in diesem Jahr hoffe, zum 31. Mai die 25-Millionen-Dollar-Grenze zu erreichen, erwarten Analytiker einen Gewinn, der unterhalb der Vorjahreswerte liege.

Um das Geschäft wieder auf Vordermann zu bringen, habe Maguire Lloyd Brubaker als Senior-Vize und Finanzchef engagiert. Brubaker war Vizepräsident der Swift und Co. und hat verschiedene Leitungsfunktionen auf dem Finanzsektor gehabt. In früheren Zeiten betätigte er sich als IBM-Vertriebsmanager. Die Einstellung eines weiteren Topmanagers wird in Bälde erwartet.