Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.1994

Software-Hardware-Bundling vorgesehen Bull-Software ermoeglicht auf DPX/20 Client-Server-Systeme

PARIS (IDG) - Die Groupe Bull stellt Entwicklern Produkte fuer Dokumenten-Management und Workgroup-Scheduling zur Verfuegung, mit denen sich Client-Server-Systeme auf RISC-basierten DPX/20- Rechnern erstellen lassen.

Die neue Produktlinie soll teilweise als spezielles Software- Hardware-Bundling angeboten werden und eine klare Verkaufs- Differenzierung zwischen den eigenen DPX-Maschinen und IBMs RS/6000-Rechnern zur Folge haben. "Bulls Hauptmarkt fuer die DPX- Linie ist seine eigene Kundenbasis", erklaert Karen Benson, Analystin bei der Dataquest Market Research Company, Paris. Trotzdem brauche Bull eine Software, die seine Maschinen von denen IBMs unterscheide, so Benson.

Zu den neuen Software-Angeboten von Bull gehoeren beispielsweise Updates von "Office Team", einer modularen Buero-Suite. So soll unter der Bezeichnung "Office Team Lite" eine Implementation fuer die Power-PC-basierte DPX/20-100-Serie auf den Markt kommen. Dieses Release unterstuetzt Gateways fuer CC:Mail und Notes von Lotus sowie MS-Mail. Ausserdem wird Bull sein Dokumenten- Management-System "Imageworks Classic" auf der DPX/20-150-Serie vorinstallieren. Imageworks ermoeglicht es, elektronische und in Papierform vorliegende Dokumente zu speichern, zu manipulieren und einzulesen.