Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2002 - 

PLM-Suite von Baan soll Kooperation und Informationsfluss verbessern

Software optimiert die Produktfertigung

MÜNCHEN (CW) - Mit einer neuen Suite adressiert Baan das Management sämtlicher Phasen der Produktfertigung. Eine eigene Business Unit soll "I-Baan for PLM" vermarkten, das mit anderen I-Baan-Lösungen integriert werden kann.

Im Rahmen der von der Manufacturing Enterprise Solutions Association (Mesa) veranstalteten Mesa Conference 2002 in Boston gab Baan die Gründung des neuen Geschäftsbereichs Product-Lifecycle-Management (PLM) bekannt. Unter der Leitung von President Ilana Jucha kümmert sich die Business Unit um die Entwicklung und Vermarktung der vorgestellten neuen PLM-Produkte des Herstellers. Baan verspricht, dass sich mit der Software Produktionsprozesse von der Entwicklung bis zur Auslieferung eines Produkts vollständig überwachen und verbessern lassen.

Laurens van der Tang, Chief Executive Officer (CEO) von Baan, sieht PLM neben Enterprise Resource Planning (ERP), Customer-Relationship-Management (CRM) und Supply-Chain-Management (SCM) als eine "wesentliche Unternehmensanwendung". Bereits in der Vergangenheit bot Baan Lösungen, die in Richtung PLM zielten. Mit I-Baan for PLM liefert der Hersteller jetzt jedoch ein Produkt, das ebenfalls die Web-basierende Architektur nutzt, die inzwischen die Grundlage aller Enterprise-Angebote von Baan bildet.

Reibungsloser Informationsfluss

Es bietet Echtzeit-Reporting- und Analysefunktionen, um Produktinformationen sammeln und zentral zusammenführen zu können. Diese Daten sollen Unternehmen über verschiedene Abteilungen, Geschäftsprozesse und Anwendungen hinweg nutzen können, wirbt van der Tang.

Vor allem in den Bereichen Tracking, Management und Monitoring bietet I-Baan for PLM Neuerungen, die jeweils als eigene Module zur Verfügung stehen. "I-Baan Product Data Management" (PDM) etwa soll einen reibungslosen Informationsfluss zwischen Designern, der Beschaffungsabteilung, der Produktion, dem Verkauf oder allen anderen berechtigten Personen ermöglichen. Angaben zu den Produkten können entlang der Versorgungskette nach oben oder unten bewegt werden, so dass alle am Prozess Beteiligten Zugang zu den für sie relevanten Informationen bekommen. Dank der Unterstützung mehrerer Sichtweisen können sowohl technische als auch nichttechnische Angestellte während aller Designphasen Input liefern.

"I-Baan Partnernet" erweitert die Produkt-Management-Lösung auf das Extranet. In einer sicheren Umgebung können Kunden, Zulieferer und Partner in die produktbezogene Kommunikation einbezogen werden. Partnernet setzt dabei auf eine dreistufige Architektur: Die erste Ebene besteht aus der gesicherten Datenbasis, die aus dem ERP-System stammt. In der zweiten Stufe erfolgt die Aufbereitung der Daten in eine darstellbare Form, und der letzte Layer bezieht sich auf die Präsentation der Daten zu den angeschlossenen Anwendern. Hierbei kann jeder nur die Informationen sehen, die für ihn relevant sind. Partnernet ist konzipiert, um außerhalb der Firewall eines Unternehmens zu laufen.

Die sichere, verschlüsselte Übertragung von Informationen kann mit Hilfe von "I-Baan Product Packager" erfolgen. Ob die Kommunikation via E-Mail, CD-ROM oder File Transfer Protocol (FTP) geschieht, spielt dabei keine Rolle. Die Software unterstützt beim Im- und Export von Daten eine Vielzahl von Formaten. Mit Product Packager lässt sich I-Baan laut Hersteller auch mit anderen PDM-Systemen oder mehreren I-Baan-PDM-Instanzen verbinden.

Hilfe bei Entscheidungen

Der ebenfalls neue "I-Baan Lifecycle Analyzer" stellt eine Ergänzung für I-Baan PDM, "I-Baan Enterprise" oder andere I-Baan-Lösungen dar. Unternehmen können damit herausfinden, wie sich eine bestimmte Änderung auf Faktoren wie Kosten, Lager, Zeitpläne für Produktionsstraßen oder die Produktqualität auswirkt. Das soll die Entscheidungsfindung während des Herstellungsprozesses unterstützen und vereinfachen helfen. (ave)