Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.1987 - 

Neue Distributoren sollen den Erfolg jedoch noch bringen:

Software Post über Word Perfect gestolpert

Wien (CWÖ) - Bei der Präsentation der Textverarbeitungssoftware in Österreich vor vier Monaten wurde noch die Linzer Firma "Software Post" als Österreichischer Vertreter für das Produkt vorgestellt. Die Verbindung dauerte nicht lange. Nach zwei Monaten ist die Schweizer Software Post und ihre oberösterreichische Tochter bei der deutschen Word-Perfect-Zentrale in Ungnade gefallen.

Noch auf der ifabo präsentierte Markus Gappmaier, der jugendliche Linzer Geschäftsführer von Software Post, am Victor-Stand die neue Version 4.2 von Word Perfect. Wer sich von den Vorführungen begeistern ließ und später Verbindung mit dem Linzer Softwareunternehmen aufnehmen wollte, wurde enttäuscht. Seit ein paar Monaten ist Software Post in Österreich nicht mehr zu erreichen.

"Wir haben zur Software Post generell keine Beziehung mehr, weder in der Schweiz noch in Österreich", sagte Uwe Schmidt, als Geschäftsführer der Word Perfect GmbH für Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig. Schmidt hat mit den Distributoren Ueberreuter Media und EDV Service Beyerle mittlerweile zwei arriviertere Partner in Österreich gefunden.

Während der Stolperstart für Word Perfect nur eine (kurze) Verzögerung beim, Eintritt in den Österreichischen Markt brachte, dürfte es der gestrauchelten Software Post zumindest in Linz das Genick gebrochen haben. Die Schweizer-Software-Post-Zentrale in Solothurn betrachtet den Österreich-Vorstoß jedenfalls als gescheitert. Ihr Ziel war es, Word Perfect als Generaldistributor in den beiden Alpenländern zu vertreiben. "Word Perfect ist unser Hauptumsatzträger. Wir können nicht ein so kleines Land ohne Exklusivität beliefern", sagt Tony Smith, der Chef von Software Post.