Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989

Software steuert entferntes System wie von Geisterhand:Kortex schafft Modem für neue IBM-PCs

MÜNCHEN (pi) - Drei neue Produkte für die Datenkommunikation bietet das französische Unternehmen Kortex an. Es handelt sich um eine Fernsteuerungs Software, ein automatisches System für Dateiübertragung und eine Modemkarte für die jüngsten IBM- Rechner 8550/ 60/80.

Die Fernsteuerungs-Software Freeway-Remote befähigt jeden Mikrocomputer, durch beliebige Modems die Kontrolle über ein entferntes System zu übernehmen. Sie besteht aus zwei Modulen: einem Master, mit dessen Hilfe der anrufende Rechner auf das andere System zugreift, und einem Slave, der das System bei Anruf des Masters öffnet. Die Software erlaubt die Fernbedienung aller DOS-Applikationen, den Transfer von Dateien, das Speichern von Bildschirmseiten des Slave beim Master, den Ausdruck von Slave-Dateien sowie Ferndiagnosen.

Das automatische Dateiübertragungssystem KX-Transfert sendet zu programmierbaren Zeiten Dateien zwischen lokalen Rechnern und beliebig entfernten DV-Stationen. Mit Hilfe des KX-COM2-Protokolls, eines systemgestützten Zugriffs und der Codierung durch einen Algorithmus mit variablem Schlüssel, wird die Übertragung ohne menschliches Zutun ausgeführt. Die Transferoperationen werden von dem System in einer speziellen Datei aufgezeichnet. KX-Transfer ist vor allem für Unternehmen gedacht, die Daten zeitversetzt übermitteln müssen.

Drittes Produkt im Bunde ist die Modemkarte Kortex 2400/PS für die Rechner 8550/60/80 von IBM. Die speicherresidente KX-COM2-Software, konzipiert für Window-Umgebungen mit Abroll-Menüs, gestattet über dem User über das Fernmeldenetz die Übertragung von Datenpaketen mit der höchstmöglichen Datenrate. Dabei nutzt das KX-COM2-Protokoll ein selbstanpassendes System zur Segmentierung der Daten. Ferner emuliert die Modemkarte im asynchronen und synchronen Modus die Kommunikation zu Mainframes von IBM, der Siemens AG, Bull und Digital Equipment.

Informationen: Norden Computer, Emil Kurzstraße 1, 8045 Ismaning, Telefon 089/96 75 72.