Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.2001 - 

Condat AG

Software und Lösungen rund ums M-Business

Die Berliner Condat AG zeigt Softwareprodukte und -lösungen für das M-Business. Neu im Programm ist ein modellbasiertes Applikationssystem, das es Entwicklern erlauben soll, beliebige Fachanwendungen ohne Programmieraufwand zu erstellen. Dies geschieht mit Hilfe von Definitionen, Modellen und Regeln, die direkt in die Webfähige Lösung geschrieben werden.

Anschließend generiert das Java-System die gesamte Software automatisch in einem XML-Format. Das noch namenlose Produkt ist laut Condat beliebig skalierbar und läuft unabhängig von Datenbanken oder Plattformen. Außerdem unterstützt es die Integration fremder IT- und Kommunikationssysteme wie etwa SAP R/3. Mit Hilfe von Condats "Skyware" sind zudem alle Informationen aus dem System auch für mobile Anwender zugänglich.

Die Produktreihe "Skyware" erhielt neue Features und wurde um die Version "Skyware Messaging" erweitert. So ermöglichen die M-Business-Plattformen mit Hilfe von Ericssons "Mobile Positioning Server" nun standortbasierte Dienste. Außerdem unterstützen die Lösungen jetzt den mobilen Datenaustauschstandard Syncml sowie das japanische I-Mode-Format. Aufgabe des neuen Messaging-Systems ist es, mobilen Anwendern Groupware-, Workflow- und E-Mail-Funktionen zur Verfügung zu stellen. Skyware Messaging arbeitet mit Microsofts Outlook, POP-3- und IMAP-4-Servern sowie dem SAP-Workflow-System, erlaubt jedoch laut Hersteller die Integration weiterer Systeme.

Kleinerer Aufwand für die AnpassungDie neue Software "Man Machine Interface" (MMI) soll Herstellern von mobilen Endgeräten helfen, ihre Anpassungsaufwände zu minimieren. Dazu steuert das System alle Nutzerfunktionen der Handys wie Telefonbuch oder Einstellungen und regelt die Tastaturbedienung. In der Basisver-sion "Basic MMI" ist das Produkt mit den wichtigsten Grundfunktionen ausgestattet, Modell "Customized MMI" erlaubt darüber hinaus kundenspezifische Designs sowie individuelle Bedienmenüs.

Erstmalig erweiterte Condat außerdem die Protokoll-Stack-Produkte "G23" für GSM-, GPRS- oder UMTS-Handys um WAP- beziehungsweise Bluetooth-Adapter. Somit lassen sich jetzt auch WAP-Browser oder Bluetooth-Chips von Drittanbietern in die Basissoftware zur Steuerung der Logistik zwischen Mobiltelefon und Funknetz integrieren.

Das neue "Network Test and Supervision System" (NTSS) schließlich soll es Mobilfunknetzbetreibern ermöglichen, landesweit die Funktionalität und Qualität ihrer Services zu überprüfen. Die Lösung besteht aus einer Reihe ferngesteuerter Testgeräte inklusive Handsets, die mit Hilfe eines zentralen Servers angesteuert werden. Dabei stehen verschiedene Überwachungs- und Testmodi zur Auswahl. Am Anwenderbildschirm wird die Struktur des Netzes grafisch dargestellt, optional lässt sich eine digitale Landkarte unterlegen. Spezielle Zoom-Funktionen erlauben dabei das Eingrenzen des betrachteten Netzes bis hin zur einzelnen Basisstation. Die Ergebnisse speichert das System in einer Datenbank. Alle Produkte sind ab der CeBIT verfügbar.

Informationen: Condat AG, Alt-Moabit 91, 10559 Berlin, Tel.: 030/390 94-147, Fax: 030/390 94-300, Internet: www.condat.de, Halle 3, Stand C64.