Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.1995

Software-Update ab November erhaeltlich HPs Travan-Bandspeicher noch nicht fuer Windows 95 tauglich

MUENCHEN (CW) - Hewlett-Packard (HP) hat sein Angebot an Travan- Bandspeicherlaufwerken ausgebaut. Das Backup-System "Colorado T1000e" kann komprimiert bis zu 800 MB an Daten speichern. Unkomprimiert lassen sich maximal 400 MB Daten sichern.

Bereits im Mai hatte HP das Modell "T1000" praesentiert. Bei diesem handelt es sich jedoch um ein Bandlaufwerk, das in den PC eingebaut wird, waehrend das neue als externes Geraet ausgelegt ist. Die technischen Daten der beiden Speichermedien sind gleich, allerdings ruestet HP das externe System mit einem sogenannten Enhanced parallel port aus, der - so das Unternehmen - eine erhoehte Uebertragungsrate gewaehrleistet. Maximal liessen sich inklusive eines Verifikationslaufes mit dem externen Bandspeicher bis zu 9,5 MB pro Minute sichern, gibt HP an.

Das T1000e ist QIC-80-kompatibel. Es liest und beschreibt Travan- Minikassetten, QIC-80-formatierte Baender der DC-2000-Serie sowie QIC-Wide-340- und 420-MB-Kassetten. QIC-40-Baender kann das T1000e nur lesen.

Die mitgelieferte Colorado-Software sichert Daten sowohl unter DOS als auch unter Windows 3.11. Eine Version fuer Windows 95 steht noch aus. Ueber die in dem neuen Microsoft-Betriebssystem integrierte Backup-Software lassen sich zwar Sicherungslaeufe durchfuehren. Dabei wird auch die Windows-95-Funktion der langen Dateinamen unterstuetzt. Allerdings, schraenkt HP ein, liessen sich so nur 350 MB Daten ablegen. Ab November 1995 will das Unternehmen aber unentgeltlich eine neue Version der Colorado-Backup-Software unter anderem ueber die eigene Mailbox anbieten. Dieses Tool wuerde dann mit langen Dateinamen genausowenig Probleme haben wie mit Systemdateien unter Windows 95.