Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.1991 - 

3D-Visualisierungs- und CAD-Software

Software wertet Workstations der 700-Serie von HP weiter auf

PALO ALTO/WIESBADEN (pi) - Die Anfang des Jahres von HP präsentierten Workstations der 700-Familie erfahren durch Softwareprodukte eine zusätzliche Aufwertung: Sowohl die CAD-Software "Autocad" von der Autodesk Inc. als auch das 3D-Visualisierungspaket "AVS" von Stardent werden zukünftig auf den momentan leistungsfähigsten RISC-Rechnern verfügbar sein.

AVS erlaubt die Darstellung und Manipulation von 3D-Grafikinformationen ohne Grafikprogrammierung. Der Anwender stellt Programmabläufe durch visuelle Verbindung vorhandener Programmodule zusammen. Die Stardent-Software kommt besonders in der Chemie, Strömungsmechanik, bei der medizinischen Bildverarbeitung und in der Meteorologie zum Einsatz und wurde bereits auf Cray-, Convex-, DEC-, Evans-&Sutherland-, Sun- sowie IBMs RS/6000-Rechner portiert. Der Preis für das ab dem vierten Quartal 1991 auf den HP-Workstations verfügbare AVS beträgt etwa 12 100 Mark.

Die CAD-Software Autocad andererseits soll der Anwender unter dem Unix-Derivat "HP-UX" nach Mitteilung der beiden Unternehmen HP und Autodesk ab dem Frühjahr 1992 käuflich erwerben können. Das marktführende CAD-Programm nutzen vor allem Anwender aus den Arbeitsbereichen Electronic Design Automation (EDA), Mechanical Computer Aided Design (MCAD), Architektur, im Ingenieur- und Konstruktionswesen (AEC) und für geografische Informationssysteme (GIS).

Independent Software Vendors (ISV), die für diese Bereiche komplementäre Produkte entwickelt haben, die auf Autocad basieren, unterstützen die Übereinkunft zwischen HP und Autodesk.