Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.1986

Softwarefehler legt Telefoncomputer lahm

WIEN (apa) - Ausgerechnet das digitale "Telefonsystem der Zukunft" ließ etliche Wiener Telefonkunden im Stich. Das Siemens-Produkt, das die österreichische Post bis zum Jahr 2020 flächendeckend installieren will, wies unlängst bei den mit 51, 52 und 53 beginnenden Telefonnummern erhebliche Macken auf.

Sowohl die Posttechniker als auch Siemens standen zunächst vor einem Rätsel. Nach umfangreichen Untersuchungen und Testläufen entdeckten die Verantwortlichen einen Softwarefehler, der sich bei einer vor einiger Zeit vorgenommenen Programmergänzung mit nachfolgendem Testlauf in einer Sicherungsroutine "versteckt" hatte.

Kurz nach der Entdeckung konnte der Telefonverkehr wieder uneingeschränkt vonstatten gehen. Post-Generaldirektor Josef Sindelka zog die Konsequenzen: Die Abnahmeprüfung für Softwarelieferungen soll künftig verschärft werden.