Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


05.08.2005

Softwarekontrolle als Gruppenerlebnis

Test-Tool von Mercury Interactive bindet Fachbereiche ein.

Mit "Mercury Business Process Testing" bietet der Hersteller eine Web-basierende Software zur Testautomatisierung. Sie unterstützt verschiedene Benutzerrollen, und soll dadurch neben QA-Spezialisten (Quality and Analysis) vor allem Domänenexperten die Definition von Testfällen erleichtern.

Danach bestimmt der Fachbereich die einzelnen Schritte und Daten für die Tests, ohne entsprechende Programmier- und Skriptkenntnisse besitzen zu müssen. Die QA-Experten ihrerseits stellen die benötigten Testbestände bereit.

Das Testsystem kam vor neun Monaten auf den Markt und hat laut Mercury bereits 100 Kunden gefunden. Mit der aktuellen Version kündigt der Hersteller nun Funktionen an, die eine interaktive Kommunikation (Closed loop) zwischen Fachbereich und QA-Experten während der Testabläufe ermöglichen sollen. Ziel ist es, Leistungsengpässe oder Funktionsfehler in Anwendungen schneller zu übermitteln, damit QA-Experten Testfälle zeitnaher anpassen oder neu zusammenstellen können. Zudem lassen sich für die Testfälle weniger kryptische Namen vergeben und Anforderungen in einem einfachen Englisch verfassen. Bisher lief Mercury Business Process Testing nur zusammen mit der Software für Funktionstests "Mercury Quick Test Professional", die Keywords statt der traditionellen Skripte verwendet. Künftig lässt sich das Produkt auch mit dem klassischen "Winrunner"-Testwerkzeug des Herstellers kombinieren. (as)