Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2009

Solon-Siliziumprojekt in Italien vorerst gestoppt

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Das neue Siliziumwerk des Solarmodulherstellers Solon in Italien wird erst später als geplant die Produktion aufnehmen. Mit dem Bau sei wegen der noch nicht abgeschlossenen Finanzierung bisher nicht begonnen worden, so dass der ursprünglich anvisierte Produktionsbeginn Ende nächsten Jahres nicht zu schaffen sei, sagte Solon-Vorstandsvorsitzender Thomas Krupke am Dienstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Das neue Siliziumwerk des Solarmodulherstellers Solon in Italien wird erst später als geplant die Produktion aufnehmen. Mit dem Bau sei wegen der noch nicht abgeschlossenen Finanzierung bisher nicht begonnen worden, so dass der ursprünglich anvisierte Produktionsbeginn Ende nächsten Jahres nicht zu schaffen sei, sagte Solon-Vorstandsvorsitzender Thomas Krupke am Dienstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires.

Das Projekt mit einer Investitionssumme von rund 400 Mio EUR stehe "on hold", bis bessere Finanzierungsbedingungen herrschten, erklärte Krupke. Wann mit dem Baubeginn zu rechnen ist und wann die Produktion beginnen könnte, wollte Krupke nicht sagen.

Die Berliner Solon SE hatte die italienische Estelux srl, die das Werk errichten will, im vergangenen Dezember komplett übernommen. Mit einer Jahreskapazität von 4.000 Tonnen Solarsilizium wollte Solon die eigene Rohstoffbasis verbreitern und sich langfristig Zugang zu dem Material sichern.

Ein ähnliches Projekt in Frankreich, an dem die Berliner beteiligt sind, hat kürzlich Insolvenz angemeldet. Daraus sind Solon 52 Mio EUR an Abschreibungen entstanden, die neben der schwachen Marktlage zu einem Halbjahresverlust von 110 Mio EUR geführt haben, wie das mitteilte.

Webseite: www.solon.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 (0)211 - 13 87 214, martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.