Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.08.2009

Sonderfaktoren drücken Bertelsmann-Ergebnis im 1H deutlich ins Minus

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bertelsmann AG hat im ersten Halbjahr 2009 belastet von Wertberichtigungen und europaweit rückläufigen Werbemärkten bei Umsatz und Ergebnis deutlich schlechter abgeschnitten als im Vorjahr. Der Umsatz ging auf 7,2 Mrd von 7,7 Mrd EUR zurück, der Konzernverlust erreichte 333 Mio EUR nach einem Konzerngewinn von 372 Mio EUR im ersten Halbjahr 2008, wie der Medienkonzern am Montag mitteilte. Nach Steuern und Dritten verblieb den Aktionären ein Verlust von 368 Mio EUR.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bertelsmann AG hat im ersten Halbjahr 2009 belastet von Wertberichtigungen und europaweit rückläufigen Werbemärkten bei Umsatz und Ergebnis deutlich schlechter abgeschnitten als im Vorjahr. Der Umsatz ging auf 7,2 Mrd von 7,7 Mrd EUR zurück, der Konzernverlust erreichte 333 Mio EUR nach einem Konzerngewinn von 372 Mio EUR im ersten Halbjahr 2008, wie der Medienkonzern am Montag mitteilte. Nach Steuern und Dritten verblieb den Aktionären ein Verlust von 368 Mio EUR.

Das Ergebnis wurde durch negative Sondereinflüsse von 474 (Vorjahr: 44) Mio EUR belastet, hieß es von Bertelsmann. Dabei entfielen auf Restrukturierungskosten 236 Mio EUR, weitere 253 Mio EUR Kosten wurden für Abschreibungen fällig, erläuterte ein Sprecher auf Anfrage. Zudem wurden 15 Mio EUR als Kapitalgewinn unter den Sondereinflüssen verbucht.

DJG/mak/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.