Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.1989

Sony Corp.: Der Tokioter Elektronikkonzern trägt sich mit dein Gedanken, in Europa eine eigene Chip-Produktion aufzubauen. In dem geplanten Halbleiterwerk, dessen Standort noch nicht festgelegt ist, soll eine breite Palette von Chips speziell für die Kon

Sony Corp.:

Der Tokioter Elektronikkonzern trägt sich mit dein Gedanken, in Europa eine eigene Chip-Produktion aufzubauen. In dem geplanten Halbleiterwerk, dessen Standort noch nicht festgelegt ist, soll eine breite Palette von Chips speziell für die Konsumelektronik gefertigt werden. Damit wollen die Japaner nicht nur möglichen Restriktionen der EG begegnen, sondern zudem in der Gemeinschaft bei der Schaffung des europäischen Binnenmarktes zugegen sein.

BASF AG:

Der Ludwigshafener Chemiekonzern hat seine Marketingaktivitäten für professionelle Magnetbänder und Datenmedien, Compact- und Videokassetten in der neuen Abteilung "Marketing Magnetprodukte" zusammengefaßt. Diese Konzentration soll der Vereinheitlichung der Produktpalette sowie der Absatzwege im Handel Rechnung tragen. BASF setzte eigenen Angaben zufolge 1988 mit Magnetprodukten rund 1,4 Milliarden Mark um.

NEC Corp.:

Mit dem Bau einer neuen Produktionsanlage für die 4-Megabit-Chip-Herstellung will der japanische Halbleiterriese in den USA noch dieses Jahr beginnen. Als Standort ist Roseville vorgesehen, wo die US-Dependance NEC Electronics Inc. derzeit monatlich etwa fünf Millionen 256-Kilobit-DRAMS produziert. Die neue Fertigungsstätte soll Mitte 1991 in Betrieb genommen werden.

ISA GmbH:

Als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation wurde die ISA Informationssysteme für computerintegrierte Automatisierung GmbH in Stuttgart unter Beteiligung ehemaliger Mitarbeiter gegründet. Das neue Unternehmen wird schwerpunktmäßig in der Fertigungsautomatisierung und der Software-Ergonomie tätig sein. Das Stuttgarter ISA-Team will unter anderem Anwendungslösungen in den Bereichen CIM und Büroautomation entwickeln, wobei es vor allem um die anwenderfreundliche Gestaltung der Systeme mit grafisch-interaktiven Benutzerschnittstellen geht.

Württembergische Feuerversicherung AG:

Die in Stuttgart ansässige Versicherungsgesellschaft hat eine neuartige Versicherung für Personal Computer auf den Markt gebracht. Die "PC-Plus-Police" soll einen umfassenden Kostenschutz für die Hard- und Software enthalten. Eingeschlossen, so ein Sprecher, seien sowohl Sicherungsdatenträger und -daten sowie Leih-PCs. Diese Lösung soll dem PC-Benutzer den Versicherungsschutz erschwinglich machen.