Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


29.01.2009

Sony erleidet im 3. Quartal wie erwartet Gewinneinbruch

TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Sony Corp hat im dritten Quartal wie erwartet einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Zudem geht das in Tokio ansässige Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag weiterhin davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2008/09 erstmals seit 14 Jahren rote Zahlen zu schreiben.

TOKIO (Dow Jones)--Der japanische Elektronikkonzern Sony Corp hat im dritten Quartal wie erwartet einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Zudem geht das in Tokio ansässige Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag weiterhin davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2008/09 erstmals seit 14 Jahren rote Zahlen zu schreiben.

Im dritten Quartal zwischen Oktober und Dezember schrieb Sony unter dem Strich einen Gewinn von nur noch 10,4 (Vorjahr: 200,2) Mrd JPY. Zur Begründung verwies das Unternehmen auf das aktuell schwierige Konjunkturumfeld, den starken Yen sowie die deutlich gesunkenen Konsumausgaben der Verbraucher. Die Einnahmen sanken im Berichtszeitraum um 25% auf 2,15 (2,86) Bill JPY. Operativ rutscht Sony sogar in die Verlustzone und verbuchte ein Ergebnis von minus 18 (plus 236,2) Mrd JPY.

Diese schwachen Quartalszahlen kamen allerdings wenig überraschend: Bereits Ende der vergangenen Woche hatte Sony eine Gewinnwarnung für im März auslaufende Geschäftsjahr ausgegeben und vorläufige Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht.

Sony stellte in der vergangenen Woche für 2008/09 ein operatives Minus von 260 Mrd JPY in Aussicht. Unter dem Strich wird wohl ein Fehlbetrag von 150 Mrd JPY zu Buche stehen. Sony begründete die erneut revidierte Prognose vor allem mit dem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld, der sich fortsetzenden Aufwertung des Yen sowie höher als erwarteten Restrukturierungskosten.

Webseite: http://www.sony.net/ -Von Yuzo Yamaguchi und Kenneth Maxwell, Dow Jones Newswires, +49 - (0)69 297 25 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ncs/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.