Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.06.2007

Sony will bei US-Videospielesparte Stellen streichen

TOKIO (AP)--Der Elektronikkonzern Sony will zur Steigerung seiner Wettbewerbsfähigkeit in seiner US-Videospielesparte Stellen streichen. Konkrete Angaben über die Höhe und den Zeitpunkt machte das Unternehmen am Donnerstag unterdessen nicht. Nach Einschätzung von Beobachtern leidet Sony mit der Spielekonsole "PlayStation 3" unter dem scharfen Wettbewerb mit Microsoft und Nintendo. Microsoft ist derzeit mit der Spielekonsole "Xbox" und Nintendo mit dem Produkt "Wii" auf dem Markt.

TOKIO (AP)--Der Elektronikkonzern Sony will zur Steigerung seiner Wettbewerbsfähigkeit in seiner US-Videospielesparte Stellen streichen. Konkrete Angaben über die Höhe und den Zeitpunkt machte das Unternehmen am Donnerstag unterdessen nicht. Nach Einschätzung von Beobachtern leidet Sony mit der Spielekonsole "PlayStation 3" unter dem scharfen Wettbewerb mit Microsoft und Nintendo. Microsoft ist derzeit mit der Spielekonsole "Xbox" und Nintendo mit dem Produkt "Wii" auf dem Markt.

Sony-Sprecherin Sayoka Henmi in Tokio kündigte einen Stellenabbau der US-Tochter Sony Computer Entertainment Inc an. Dieser folge dem geplanten Abbau von Arbeitsplätzen in Europa. Nähere Details nannte sie nicht. Für Japan sei kein Stellenabbau geplant. "Unser Ziel ist ein Umbau der Organisation", fügte sie hinzu. Mit den Änderungen könne sich Sony dann besser an die Erfordernisse der Industrie anpassen. Denn die Konsumenten würden mit ihren Konsolen nicht mehr nur spielen wollen, sondern auch ins Internet gehen, Musik hören und sich Fotos ansehen.

Sony hat die PlayStation 3 in Japan und in den USA im November vergangenen Jahres auf den Markt gebracht und in Europa dann im März. Mit einem Verkauf von 5,5 Mio Konsolen im Geschäftsjahr 2006/07 per Ende März ist Sony unter der Zielvorgabe von 6 Mio verkauften Geräten geblieben. In demselben Zeitraum hat der Wettbewerber Nintendo 5,84 Spielekonsolen Wii verkauft.

Wii ist seit Ende des Jahres auf dem Markt und hat nach Einschätzung von Branchenkennern eine große Fangemeinde mit einfachen Spielen wie Computertennis oder Angeln gewonnen. Microsoft hat sein Produkt Xbox 2005 auf den Markt gebracht und der Verkauf wird bis Juni auf insgesamt 12 Mio Geräte geschätzt.

Sony will im kommenden Geschäftsjahr in der Spielesparte schwarze Zahlen schreiben. Im laufenden Geschäftsjahr 2007/08 dürfte der Bereich noch einen operativen Verlust von 50 Mrd JPY ausweisen, sagte Takao Yuhara, Senior Vice President von Sony Ende Mai. Sony hatte für 2006/07 wegen der Verluste in der Sparte im vierten Quartal einen Nettoverlust von 67,6 (66,5) Mrd JPY im Konzern geschrieben.

Webseite: http://www.sony.jp

DJG/cbr/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.