Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.2008

Soziale Netzwerke: Männer bevorzugen Xing

Eine Mehrheit von 60 Prozent der deutschen Internet-User ist schon Mitglied in einem sozialen Netzwerk wie Facebook, Stayfriends oder Xing. Die Übrigen, insbesondere Frauen und Ostdeutsche, bleiben skeptisch, da sie sich um die Sicherheit ihrer Daten sorgen.

Das geht aus der Studie "Social Network Barometer" des Marktforschungsinstituts Psychonomics hervor. Übrigens glauben auch die meisten Nutzer der sozialen Netzwerke nicht, dass ihre Daten hier besonders geschützt seien. Trotzdem geben durchschnittlich immerhin neun Prozent ihre Adresse und sechs Prozent ihre Telefonnummer sichtbar an.

Die Gründe, warum Nutzer sich im Internet vernetzen, sind unterschiedlich: Die einen wollen sich unterhalten, die anderen sich austauschen, und eine dritte Gruppe macht es um der Karriere willen. Vor allem die Männer scheinen nutzenorientiert zu denken, da sie sich besonders bei Xing einloggen - ein Netzwerk, über das auch viele Personalberater nach Kandidaten suchen. Frauen pflegen ihre sozialen Kontakte dagegen vermehrt über Stayfriends.

Diese Freunde-Suchmaschine hat neben Studi-VZ die höchste Nutzungsquote. Laut Studie werden soziale Netzwerke wachsen: Zwei Drittel der Befragten gaben an, Mitglied in einem weiteren Netzwerk werden zu wollen. (am)