Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1979

Sozio- ökonomische Dimensionen der DV: Boesenberg: Chancengleichheit durch freizügigen Umgang mit Information

STUTTGART (bi) - Walter A. Boesenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland, hat in die aktuelle Diskussion über die Informationsverarbeitung mit ihren wirtschaftlichen und sozialen Folgen einen neuen Begriff eingeführt, den des "Zivilisationsnetzes".

In einem Vortrag, den er vor dem württembergischen Genossenschaftsverband hielt, verwies Boesenberg auf die Notwendigkeit eines liberalisierten Informationsmarktes; nur er sei "das stärkste Bollwerk gegen Machtmißbrauch, der beste Garant gegen private oder öffentliche Monopole".

Zu einem Zeitpunkt, zu dem eine dritte Phase der Informationsverar - beitung beginne, ausgelöst durch das Zusammenlaufen der Entwicklungslinien von Computertechnik und Telekommunikation, ließe sich kaum vorstellen, "was im

Kommunikationsbereich nicht möglich sein wird". Zum Begriff "Zivilisationsnetz" erläuterte er, daß seit rund 100 Jahren Baustein für Baustein zum vorerst letzten Zivilisationsnetz zusammengefügt wurde: "Telefone, Fernschreiber Wählnetze... fügen sich langsam zu der... Kommunikationsinfrastruktur zusammen". Boesenberg vergleicht dieses moderne Kommunikationsnetz mit Wasserversorgungs- und Entsorgungsnetzen, Verkehrssystemen und Elektrizitätsnetzen. Auch hier seien Gefahren und Abhängigkeiten der Netzteilnehmer entstanden, jedoch werde diese Abhängigkeit gelassen in Kauf genommen.