Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.1989 - 

Software Partner GmbH:

SP/Tell soll bis zu 1000 Daten pro Patient erfassen

Ein Softwaresystem für den Klinikarzt, ein neues Grafiksystem für die IBM-Rechnerfamilie 6150 und eine Integrierte Lösung zur Betriebsdatenerfassung- und verarbeitung sind die Messe-Highlights des Darmstädter Softwarehauses.

"SP/Tell", das Nachfolgeprodukt von"SP/MEDWORK", soll dem Arzt in Kliniken ermöglichen, Daten auch großer Patientenkollektive zu erfassen und auszuwerten. Pro Patient können bis zu 1000 Merkmale gespeichert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, fünf Blöcke zu je 200 Merkmalen zu bilden, wobei in den einzelnen Blöcken Befunde, wie beispielsweise Nachuntersuchungen, beliebig häufig eingegeben werden können. Die Festlegung der Struktur der Blöcke erfolgt im Dialog, Fehler beim Aufbau der Patientendateien werden sofort erklärt.

"SP/VISU" visualisiert Betriebsabläufe und Produktionsvorgänge anhand detaillierter grafischer Darstellungen, beliebig kombinierbar mit Text. Das neue Grafiksystem für die IBM-Rechnerfamilie 6150 zeigt am Bedienerterminal Verhaltensempfehlungen sowie Störungsmeldungen und teilt - falls erforderlich konkrete Maßnahmen mit, um auf den Produktionsablauf einzuwirken. Die Informationsgestaltung kann individuell nach den jeweiligen betrieblichen Vorgaben entwickelt werden. Zu diesem Zweck stellt das Programm Standardsymbole und 1000 frei definierbare Zeichen zur Verfügung.

"SP/BEDAS", eine integrierte Lösung zur Betriebsdatenerfassung- und -verarbeitung, ermittelt Daten zu allen an einem betrieblichen Leistungsprozeß beteiligten Produktionsfaktoren. Das System verarbeitet Bedienereingaben ebenso wie Prozeßsignale und Zeitmarken und stellt Daten und Ergebnisse in aufbereiteter Form an Bildschirmen und Werkstatt-Terminals zur Verfügung.

Informationen: Software Partner GmbH, Julius-Reiber-Straße 17, 6100 Darmstadt, Halle 3, Stand C58/D57