Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Spaete Entscheidung fuer Standardorganisation Digital Equipment ist nun doch COSE-Mitglied geworden

18.06.1993

MUENCHEN (CW) - Unsicherheit bei Digital Equipment. Nach monatelangem Zoegern hatte sich DEC erst vor wenigen Wochen deutlich gegen die Unterstuetzung des von HP und IBM initiierten Common Open Software Environments (COSE) entschieden. Jetzt hat sich das Unternehmen unerwartet doch noch zu einem Beitritt entschlossen.

Den Gesinnungswandel begruendet Digital damit, dass man sich bei der Pruefung der technischen Details habe Zeit nehmen wollen. Inzwischen sei deutlich geworden, so William Strecker, Vice- President Engineering, dass eine aktive Teilnahme, "den Prozess der Vereinheitlichung von Unix-Umgebungen vorantreiben werde". Konkret will das Unternehmen in einer Arbeitsgruppe mit HP, Sun, der IBM und der OSF die Vereinheitlichung von Namenskonventionen in heterogenen Umgebungen vorantreiben. Probleme mit der Integration von Suns Netzwerkumgebung ONCi in die hauseigene NAS-Architektur sieht DEC nicht.

DEC hatte sich im Februar dieses Jahres beklagt nicht rechtzeitig zur Cose-Teilnahme aufgefordert worden zu sein. In der Folge hatten Unternehmenssprecher einen Beitritt jedoch fuer ueberfluessig erklaert, da DEC die meisten der dort angestrebten Techniken bereits anbiete. Die frueheren Argumente belegen lediglich, so argumentiert Digital-Pressesprecherin Theresia Wermelskirchen heute, dass es nie inhaltliche Probleme mit einem COSE-Beitritt gegeben habe.