Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.2004 - 

Unerwünschte E-Mails

Spam-Plage begann vor zehn Jahren

16.04.2004
MÜNCHEN (CW) - Vor genau zehn Jahren hatte die Anwaltskanzlei Canter & Siegel das Usenet mit Werbebotschaften geflutet. Zwar gab es schon vorher ähnliche Praktiken, doch niemals zuvor waren sie so intensiv.

Heute können Anwender nur müde über die Attacke lächeln, denn mittlerweile füllen sich private sowie geschäftliche E-Mail-Postfächer mit einer Unmenge an Werbebotschaften. Bisher gibt es kein Mittel, um Spam komplett zu blocken. Die derzeit angebotenen Produkte und Dienstleistungen zur Spam-Abwehr vermögen allenfalls die Menge der unerwünschten Nachrichten zu reduzieren. Vor zehn Jahren haben die Netzaktivisten ihrerseits Canter & Siegel mit Spam bedacht. Heute gehen Firmen wie Yahoo, AOL, Earthlink und Microsoft gerichtlich gegen Spammer vor. "Die Zeiten des ungestraften Spamming sind endgültig vorbei", so Mike Callahan, Senior Vice President bei Yahoo. Die Unternehmen berufen sich auf ein amerikanisches Gesetz (CAN-SPAM), das den Spam-Versand als strafbare Handlung brandmarkt. (fn)