Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.1979 - 

Imagepflege mit NCR-Terminal-System:

Sparbuch als Visitenkarte

Mit einer Bilanzsumme von nahezu 1,3 Milliarden Mark ist die Sparkasse; Landshut im niederbayerischen Raum ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. In Bayern gehört sie mit 481 Mitarbeitern, vier Gebietshauptstellen (Landshut, Vilsbiburg, Mallersdorf und Rottenburg/ Laaber) und 49 Zweigstellen zu den großen Sparkassen. Dem heutigen Trend voraus, fusionierte die Sparkasse Landshut bereits 1972 mit den damaligen Kreissparkassen Vilsbiburg, Mallersdorf und Rottenburg. Seit dieser Zeit bemüht sich der Vorstand mit Erfolg um ein einheitliches Erscheinungsbild des Instituts nach außen.

"Wir wollen in jeder Form die Einheitlichkeit dokumentieren", sagt Ludwig Moosbauer, Vorsitzender des Vorstands

"Wir wissen, wie wichtig ein einheitliches Erscheinungsbild eines Geldinstituts in der Öffentlichkeit ist."

Danach richtet sich die Sparkasse Landshut bis ins Detail und konsequent. Ein Beispiel ist die Installation von 23 Offline-Schaltersystemen NCR 2251 in mittleren und kleinen Zweigstellen. In den größeren Zweigstellen arbeiten seit Jahren Online-Terminals, die mit dem bereits seit 1966 bestehenden sparkasseneigenen Rechenzentrum korrespondieren. Aufgabe der Organisationsabteilung war es, die Erfassung der aus allen Kundenbereichen der kleinen und mittleren Zweigstellen resultierenden Daten bis zum Druck im Sparkassenbuch zu rationalisieren und zu vereinheitlichen. Das in diesen Zweigstellen eingesetzte System NCR 2251 entspricht im Druckbild dem der bereits eingesetzten Online-Systeme.

Das System 2251 wird nicht nur in den kleineren und mittleren Zweigstellen, sondern auch in zwei fahrbaren Zweigstellen, die nach einem genauen Fahrplan Kunden in abgelegenen und kleinen Orten bedienen, eingesetzt. Erfaßt werden Daten, die sich aus den Bar- und Unbar-Bereichen Giro, Spar einschließlich Sparbuchbearbeitung und Darlehen ergeben. Sämtliche eingegebenen Daten werden auf Journalstreifen aufgezeichnet und nach der zentralen Online-Erfassung EDV-gerecht verarbeitet.

"Wir legen sehr viel Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild", sagt Vorstandsvorsitzender Ludwig Moosbauer. Das Sparkassenbuch bringt diese Einheitlichkeit zum Ausdruck. Gleich, bei welcher Geschäftsstelle der Sparkasse eine Transaktion auf einem Sparkonto getätigt wird - das Druckbild im Sparbuch unterscheidet sich nicht von den Einträgen einer anderen Betriebsstelle.