Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


09.10.1987

SPARC-Coprozessor bringt 10 Mips auf PC

MÜNCHEN (pi) - Die von Sun Microsystems entwickelte SPARC-Zentraleinheit ist jetzt auch auf einer Steckkarte für den IBM PC verfügbar. Das Subsystem, das auf einer RISC-Architektur basiert, läßt sich unter den MS-DOS-Versionen 2.1 oder höher betreiben und bringt einen Durchsatz von 10 Mips in den Personal Computer. Eine weitere Steigerung der Rechenleistung ergibt sich bei der Installation eines Weitek-Fließkommabeschleunigers, für den auf der Platine ein Steckplatz vorhanden ist.

Mit dem Gerät wendet sich der Anbieter an Anwender, die eine hohe Rechenleistung erfordern, etwa im technisch-wissenschaftlichen Bereich, und an entsprechende Softwareentwickler. Die Palette an - von Sun lizenzierten - Compilern, die für das System bereitgehalten werden, umfaßt C, Pascal und Fortran. Die Steckkarte einschließlich Software soll ab Oktober zur Verfügung stehen und etwa 8600 Mark kosten.

Informationen: Definicon Systems GmbH, Edelsberger Str. 8, 8000 München 21, Telefon 089/57 20 62.