Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2006

Sparsamer Alleskönner

Detlef Scholz
Mit dem Modell "FS-101MFP" bringt Kyocera ein laserbasiertes Multifunktionsgerät auf den Markt, das drucken, kopieren und in Farbe scannen kann. Es soll vor allem in kleineren Büros und im Home-Office-Bereich zum Einsatz kommen.

Von Detlef Scholz

Das "FS-1016MFP" basiert auf Kyoceras Ecosys-Technologie. Das Unternehmen garantiert damit die Verwendung ausschließlich langlebiger Komponenten in allen Produkten. Das halte die Betriebskosten niedrig und sorge für lange Wartungsintervalle. Die Technologie beinhaltet unter anderem, dass der Tausch kompletter Cartridges bei dem Multifunktionsgerät nicht mehr notwendig ist. Als einziges Verbrauchsmaterial fällt Toner an.

Der integrierte Toner-Sparmodus ist besonders nützlich für das Ausdrucken von Entwürfen. Hierdurch sinken nicht nur die Betriebskosten pro Seite, sondern auch die Umwelt profitiert. Kyocera beziffert den Klickpreis (Papier, Wartung, Toner etc.) des Modells auf 1,17 Cent pro Seite. Der FS-1016MFP trägt den Energy-Star für Strom sparende Bürogeräte.

Die Kopiereinheit ist in der Lage, bis zu 16 Schwarz-Weiß-Kopien pro Minute zu erstellen. Maximal vier Farbseiten lassen sich pro Minute mit einer Auflösung von 1.200 dpi einscannen und auf einen PC oder einen E-Mail-Server übertragen. Die Druck- und Kopierauflösung des Geräts beträgt 600 dpi, der Seitenspeicherumfang ist 32 Megabyte groß.

Der FS-1016MFP bietet standardmäßig ein Papiervolumen von 250 Seiten. Die mitgelieferte Scan-Software "Q-Link" ermöglicht eine Steuerung der Prozesse direkt vom PC aus. Damit kann der Anwender Dokumente auf einfache Weise direkt an sein E-Mail-Programm scannen ("Scan to E-Mail"). Die Dokumente lassen sich aber auch in weitere Applikationen wie Word, Excel, PDF oder Power Point scannen. Die Integration des Modells unter Windows-Umgebungen ist durch eine integrierte GDI-Emulation möglich.