Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.1990 - 

Sogar Mac-Disketten können jetzt vom ST gelesen werden

Spectre GCR emuliert den Macintosh auf dem Atari ST

MÜNCHEN (zek) - Ein neuer Macintosh-Emulator für den Atari ST erfüllt sämtliche Voraussetzungen dafür, daß auch professionelle Anwender einen funktionsfähigen Billig-Mac nutzen können. Die wichtigste Neuerung beim "Spectre GCR": Jetzt kann der Atari ST originale Macintosh-Disketten lesen.

Die bisher verfügbaren Mac-Emulatoren eigneten sich eher als Spielzeug, mit deren Hilfe man den Atari ST zu einem Mac-ähnlichen Rechner umrüsten konnte. Basis für die Emulationen ist der Umstand, daß in beiden Rechnern der gleiche CPU-Prozessor vom Typ Motorola 68000 zum Einsatz kommt. Bei früheren Emulatoren mußten jedoch die Programme meist umständlich auf andere Diskettenformate überspielt werden, außerdem gab es oft Probleme bei der Unterstützung von Druckern.

Wie bei seinen Vorgängern kommen auch beim Spectre GCR originale ROMs von Apple zum Einsatz. Der Hersteller Gadgets By Small aus Denver im US-Bundesstaat Colorado bezieht diese ROMs auf dem US Markt. Damit fehlt Apple jegliche rechtliche Handhabe, gegen den Vertrieb des Gerätes vorzugehen, da die einzigen urheberrechtlich geschützten Bestandteile - wenn auch indirekt - von Apple bezogen werden.

Zielgruppe für den Spectre GCR, der in Deutschland unter anderem von Fearn & Music, Stuttgart, zum Preis von rund 1050 Mark (inklusive ROMs) vertrieben wird, sind alle diejenigen, die die hohen Kosten für einen Apple-Macintosh vermeiden wollen. Dazu zählen auch Anwender in großen Unternehmen, wo sowohl Macs als auch STs vorhanden sind und die gleiche Software genutzt werden soll.

Außerdem ist das Gerät ideal für Mac-Anwender, die die hohen Anschaffungskosten für einen Macintosh-Portable scheuen, da der Spectre GCR auch auf dem Atari-Portable Stacy läuft. Der Preis beträgt hier inklusive Emulator nur rund ein Drittel des Apple-Laptops. Als zusätzlicher Vorteil schlägt der größere Bildschirm des Stacy zu Buche. Für kostenbewußte Anwender zahlt sich der Emulator besonders in Sachen Peripherie aus, da die wesentlich günstigeren Speichererweiterungen, Großbildmonitore und Festplatten für den ST unterstützt werden. Sollte bestimmte Software nicht in der Emulation laufen, bietet Fearn & Music gegen Einsendung der Original-Diskette an, die Programme an Spectre GCR anzupassen.

Zur Installation wird der Emulator in den ROM-Port des Atari eingesteckt und mittels eines Startprogrammes angepaßt. Als nächstes plant der gleiche Hersteller eine Zusatzkarte für Rechner der Serie Mega ST, die die Einbindung sowohl unter dem Macintosh-Betriebssystem als auch unter Atari-TOS in Appletalk- und TOPS-Netzwerke erlaubt.

Informationen: Fearn & Music, Römerstraße 21, 7000 Stuttgart 1, Telefon 07 11/60 24 89,

Telefax 07 11/6 49 37 11